Spielberichte


Auswärts läuft’s einfach nicht

(ub). Auswärts endlich den ersten Sieg zu holen, blieb für den Wetterauer Fußball-Gruppenligisten SKV Beienheim auch im siebten Versuch ein frommer Wunsch. Im Frankfurter Osten, beim Liga-Leader Spvgg. 05 Oberrad, unterlag das Team von Beienheims Coach Sebastian Spisla zwar mit 0:2 (0:0), bot dabei jedoch ohne ihre Torjäger Mike Michalak (gesperrt) und Leon Hirzmann (verletzt) nach Angaben von Pressesprecher Florian Brix eine durchaus respektable Vorstellung. "Für mich war kein Leistungsunterschied erkennbar. Ich hatte mir den Spitzenreiter viel stärker vorgestellt. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen", sagte Brix.

Oberrads Trainer Gültekin Cagritekin, dessen Mannschaft den achten Sieg in Serie feiern durfte, sah es ein wenig anders: "Mit ihrer starken Offensiv-Abteilung waren die Beienheimer gewiss keine Laufkundschaft, aber wir hatten die besseren Chancen, und deshalb geht das Resultat in Ordnung."

Halbzeit eins brachte den Zuschauern, von denen die Mehrzahl aus dem Reichelsheimer Stadtteil gekommen war, nur wenige Highlights, denn für beide Teams war vor dem gegnerischen Strafraum in fast allen Fällen Endstation. Die Partie lebte vom Kampf und von zwei starken Abwehrreihen, die konsequent dazwischenfunkten, wenn’s denn notwendig war. Die logische Konsequenz: Tore blieben zunächst aus. Für Oberrad vergab Kaan Köksal nach 24 Minuten freistehend, auf der Gegenseite zog Beienheims Fatih Uslu kurz vor der Pause aus 18 Metern ab, verfehlte Draguns Kasten jedoch knapp.

Später wurde es interessanter, wobei die "Nullfünfer" ab der 65. Minute vorn lagen: Luca Longhitano nutzte einen Pass des eingewechselten Ilias Mouktader zum 1:0. Beienheim reagierte umgehend, verstärkte seine Offensiv-Bemühungen und kam zu guten Gelegenheiten. Doch weder Darren Hare, der i aus kurzer Distanz Dragun anschoss (70.), noch SKV-Mittelfeldmotor Ante Paradzik in drei vielversprechenden Situationen zwischen der 76. und 82. Minute fanden eine Lücke. "Der Ausgleich lag in der Luft und wäre angesichts der tollen Moral unserer Jungs durchaus verdient gewesen", meinte Brix.

Die Quittung folgte zwei Minuten vor dem Abpfiff des souverän leitenden Referees Benedict Ruff: "Nullfünfer"-Goalgetter Kaan Köksal ließ sich nach Kadir Fils Auflage nicht zweimal bitten und machte für den Gruppenliga-Spitzenreiter alles klar.

Spvgg. 05 Oberrad: Dragun - Magliarisi, Nedwied, Hien, Seith (46. Mouktader) - Bernstein, Fil, Chao Alvarez, Longhitano (89. Kazmiercak) - Schinnen (57. Becker), Köksal.

SKV Beienheim: Kitler - Eder, Heck, Mouzong (82. Schnell), Hare - Kuhn (72. Reif), Pllana, Calla, Paradzik - Patzwald (59. Niyazi), Fatih Uslu.