Spielberichte


Beienheim personell arg gebeutelt

(mad). Der SKV Beienheim kassierte am Sonntagnachmittag die zweite Auswärtsniederlage in Folge in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West. Das Team von Spielertrainer Sebastian Spisla unterlag dem Aufsteiger aus Niederrad letztlich verdient mit 3:4 (2:1).

"Ich bin mittlerweile schon lange dabei, allerdings habe ich noch nie eine so stark dezimierte Mannschaft des SKV Beienheim gesehen wie in Niederrad. Fatih Uslu spielte mit starken Leistenbeschwerden durch und unsere Stammkräfte Timon Wolf sowie Leon Hirzmann mussten zudem im Spielverlauf auch noch verletzungsbedingt ausgewechselt werden", zeigte sich SKV-Pressesprecher Stefan Raab etwas ratlos. "Wir hatten eigentlich keine gleichwertigen Alternativen auf unserer Bank, sodass wir den Hausherren im zweiten Spielabschnitt nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Die Niederräder waren insgesamt aggressiver und auch deutlich spielfreudiger als wir, sodass der Sieg der TSG absolut in Ordnung geht. Ohne unseren starken Torhüter Nils Kitler hätten wir deutlich höher verlieren können", zog Raab nach der Partie ernüchtert Bilanz.

Letzte Hoffnung schnell zunichte

Der agile Okan Koyun brachte die Niederräder früh mit 1:0 in Front, als er von der Strafraumkante unbedrängt abschloss (9.). Die Beienheimer hielten im weiteren Spielverlauf besser dagegen und kamen durch Hirzmann zum 1:1-Ausgleichstreffer (40.). Nach Mike Michalaks Vorlage schoss der wendige SKV-Stürmer das Leder mit dem Außenrist in den Torwinkel, musste kurz danach allerdings mit Rückenproblemen die Segel streichen (43.). Noch vor dem Pausenpfiff brachte Fatih Uslu die Beienheimer per Kopball - erneut nach Flanke von Michalak - mit 2:1 in Führung (45.+1).

Nach dem Wiederanpfiff wurden die Gastgeber immer stärker und ein dreifacher Spielerwechsel nach knapp einer Stunde sollte seine Wirkung nicht verfehlen. Der gerade eingewechselte Spielertrainer Artug Özbakir (60.), Robert Kohns (63.) und Miguel Pires Lopes (72) drehten die Partie komplett. Nach Ante Paradziks verwandeltem Strafstoß zum 3:4 keimte kurzzeitig Hoffnung im Lager des SKV auf, die Michalak mit seiner "Ampelkarte" prompt zunichte machte (89.).

TSG Niederrad: Mahmood, Lopes, Hadzismajlovic (59. Türktorum), Sousa, Flick, Koyun, Kohns, Onur Götürmen (59. Kanawezi), Pamuk, Fiege (59. Özbakir), Aytan.

SKV Beienheim: Kitler - Eder, Timon Wolf (14. Kuhn (69. Brod)), Heck, Reif - Uslu, Yigin - Calla, Paradzik, Michalak - Hirzmann (43. Spisla).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Mario Bernert (Trösel). - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (9.) Koyun, 1:1 (40.) Hirzmann, 1:2 (45.+1) Uslu, 2:2 (60.) Özbakir, 3:2 (63.) Kohns, 4:2 (72.) Lopes, 4:3 (89./FE) Paradzik. - Gelb-Rot: Michalak (89./SKV/Meckern).


Gruppenliga Frankfurt-West: Beienheim verliert trotz großem Kampf in Königstein

 

1. FC-TSG Königstein - SKV Beienheim 2:1 (0:0):"Wir haben in der zweiten Halbzeit aufopferungsvoll gekämpft, aber vielleicht sollte es heute nicht sein, auch wenn wir sicher einen Punkt verdient gehabt hätten", sagte Beienheims Pressesprecher Stefan Raab. Vor einer mageren Kulisse von rund 50 Zuschauern bestimmten die aggressiven Hausherren das Geschehen im ersten Abschnitt, hatten auch ein Chancenplus, doch für ein Tor reichte es nicht. Beienheim verlor zudem Karim Döring wegen einer Knieverletzung früh (23.). Direkt nach der Pause dann der nächste Nackenschlag für die Gäste aus der Wetterau: Einen 25-Meter-Freistoß von Gündüz Can Cosas konnte Keeper Nils Kitler nicht festhalten - 0:1 (47.). Königsstein stellte von zwei auf einen Stürmer um und ließ Beienheim zurück ins Spiel kommen. Mit einem Freistoß über die Mauer glich Ante Paradzik in der 78. Minute verdientermaßen zum 1:1 aus. Doch die Führung hielt keine fünf Minuten, denn Yuuki Hasegawa schlug per Konter nach einer feinen Einzelleistung zurück. Der SKV drückte in den verbleibenden zehn Minuten zwar auf den erneuten Ausgleich, doch der Kopfball des eingewechselten Waldemar Patzwalds (84.) segelte ebenso drüber wie der Weitschuss von Neuzugang Faith Uslu (90.). "Vielleicht holen wir den Punkt von heute beim Rückspiel in zwei Wochen", sagte Raab.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Schuster (Schöffengrund). - Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (47.) Cosas, 1:1 (78.) Paradzik, 2:1 (82.) Hasegawa.



SKV Beienheim II - FC Kaichen 1:1 (0:1):

"Mit dem Unentschieden können beide Mannschaften leben", konstatiert SKV-Coach Uwe Fey. Nachdem die Hausherren die Anfangsphase bestimmt hatten, aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten durch Waldemar Patzwald (2.), Marc Reif (4.) und Hans Klenner (8.) aber ungenutzt ließen, erzielten die Gäste aus Kaichen nach einer Viertelstunde durch einen 40-Meter-Schuss von Daniel Griepentrog der Marke "Tor des Monats" die 1:0-Führung. Brod (30.) und Patzwald (40./47.) verzweifelten in der Folge an Gästekeeper Louis Korn, ehe Eric Fey eine Viertelstunde vor Schluss aus kurzer Distanz nach Ecke von Oliver Munz den 1:1-Ausgleich markierte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 90. - Tore: 0:1 (15.) Griepentrog, 1:1 (75.) Fey.