Kreisliga B Spiel-Berichte + Vorschau <mm>


Alle gegen Rolf Vogel!    <mm>

SKV Beienheim II – Blau Weiß Espa I    4 - 1 (2 – 1)

„Beienheim gegen Rolf Vogel", wäre wohl die bessere Bezeichnung für die Partie am vergangen Sonntag gegen Blau Weiß Espa gewesen. Der Espaer Keeper war mit Abstand bester Spieler seines Teams und verhinderte mit unzähligen klasse Paraden eine richtige Packung für sein Team. Vogel zeigte mit 58 Jahren eine bärenstarke Leistung und brachte den Beienheimer Angriff schier zur Verzweiflung. Nicht weniger als 8 Alu Treffer waren zu notieren, alleine diese lassen Rückschlüsse auf das Kräfteverhältnis zu. Vollkommen überraschend der Führungstreffer der Esaper. Mit dem ersten und ziemlich einzigen Angriff erzielte der Espaer Guthier (13), mit kräftiger Unterstützung von SKV Akteur Kevin Brod den Führungstreffer. Im Anschluss daran lief der Ball nur noch in eine Richtung, nämlich in die Richtu

ng der Mannschaft aus Espa. Ümit Karpuz (16) stellte den Ausgleich her. Kevin Brod (42) machte seinen Fehler wieder wett und brachte seine Farben noch vor der Pause mit dem 2 - 1 Führungstreffer auf die Siegerstraße. Halbzeit 2 ähnelte eher einem "Scheiben schießen", statt eines Fußball Spieles. Orhan Aksakal (52) und Oliver Aniol (85) jeweils aus der Distanz, sorgten für den abschließenden zu keiner Zeit gefährdeten "3 er". Durch diesen Sieg schob sich das SKV B-Team mit 51 Punkten vorbei an den Teutonen aus Staden auf Platz 6, womit das Minimale Saisonziel  erreicht worden ist.

Beienheim spielte mit: Merkert, Brod, Faber, Neuss, Hachenburger, Belk, Aksakal, Aniol, Karpuz, Schild, Klenner, Franosch, München. Loens und Staudt.


Saisonfinale gegen Espa!         <mm>

FC Gambach I - SKV Beienheim II 0 – 8  (0 –3)

Gegen den bereits abgestiegenen FC Gambach hatte Beienheims 2 Garnitur am vergangenen Sonntag leichtes Spiel, an dessen Ende ein zweifelsfrei verdienter 8 – 0 Auswärtserfolg zu Buche stand. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein deutlich höherer Erfolg möglich gewesen, jedoch stand in einer bedeutungslosen Partie ganz klar der Spaß im Vordergrund. Während sich das Spielgeschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber abspielte, verlebte SKV Torsteher Chris Merkert einen geruhsamen sonnigen Fußball Nachmittag. Ausdruck der Beienheimer Dominanz waren „3 Einschläge“ in der Anfangsphase. Felix Belk (4) mit dem 1 – 0 aus Sicht der Gäste, Marc Schild (14) zum 2 – 0 und erneute Felix Belk (17) zum 3 – 0 sorgten für klare Verhältnisse. Unverändert auch das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte. Während die Gastgeber kaum einmal gefährlich vor dem SKV Gehäuse auftauchten, war „Stand by“ Torjäger „Diddi“ Dittmann (47) zur Stelle und schraubte das Ergebnis auf 4 – 0. Danach folgte der Auftritt von Ümit Karpuz (49, 53, 60), der mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 10 Minuten den Gastgebern mächtig einschenkte. Den Schlusspunkt unter die mittelmäßige Partie setzte erneut „Diddi“ Dittmann (86) mit seinem zweiten Tagestreffer zum 8 – 0.

Beienheim spielte mit Merkert, Schnell, Faber, Klenner , Veith, Hachenburger, Belk, Aksakal, Karpuz, Schild, Brod, Dittmann, Herbert und Münk.

Am kommenden Sonntag den 28.05.2017 ab 13.00 Uhr trifft der SKV Beienheim II im Vorspiel auf Blau Weiß Espa. Während der SKV Tabellenplatz 7 mit einem Sieg verteidigen will, hat die Begegnung für  die Gäste nur noch statistischen Charakter. Espa belegt den Relegationsplatz 14 und wird diesen auch nicht mehr verlassen können. Der auf Platz 13 rangierend FC Nieder-Florstadt empfängt mit einem Vorsprung von 3 Punkten den bereits abgestiegen TFV Ober-Hörgern II, und dürfte sich voraussichtlich keine Blöße geben. „Wir wollen die Saison mit einem Sieg beenden, Platz 7 zementieren und danach gemeinsam die Meisterschaft des A-Teams feiern“ so die Direktive von SKV Teammanager Uwe Fey. Wer letztlich im Aufgebot stehen wird, hängt von der Personalstruktur des A-Kaders ab.


Mit dem letzten Aufgebot!    <mm>

SV Ober-Mörlen I - SKV Beienheim II     5 - 0 (3 - 0 )

Nichts zu bestellen und gänzlich ohne Chance, war die 2 Garnitur des SKV Beienheim am vergangen Sonntag beim nunmehr feststehenden Aufsteiger zur A-Liga und Meister SV Ober-Mörlen. Der Respekt galt jedoch den Gästen aus Beienheim, die in Zeiten "salopper" Spielabsagen nur mit größter Kraftanstrengung eine spielfähige Mannschaft aufbieten konnte und damit den Grün-Weißen aus Ober-Mörlen das verdiente Meisterstück ermöglichten. Ex Coach Dirk Haigis hatte die Initiative ergriffen und alles was irgendwie noch spielfähig, und im Besitz einer Spielerlaubnis war, aufgeboten. Haigis selber absolvierte mit 51 Jahren noch die komplette Spielzeit und zählte mit dem fast gleich alten Joel Loens noch zu den Aktiv Posten seines Teams. Es herrschte durchweg "Einbahn Straßen Fußball" Richtung SKV Gehäuse in dem Beienheims Keeper Christopher Merkert alle Hände voll zu tun bekam. Marc Aletter (7) sorgte für die das frühe 1 - 0 seines Teams, die Ober-Mörlens Torschütze vom Dienst Mathias Weckler (38) auf 2 - 0 ausbaute. Unglücklich dann das 3 - 0 wiederum durch Matthias Weckler (45) per umstrittenem Strafstoß und faktisch mit dem Pausenpfiff. Der SKV wehrte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten, war jedoch Chancenlos gegen die beste Mannschaft der B-Liga Gruppe Nord. Philipp Nickel (48) zum 4 - 0 und erneut Matthias Weckler (87) zum 5 - 0 stellten den verdienten Sieg der Grün- Weißen sicher. Die einzige Möglichkeit auf einen SKV Ehrentreffer vergab der eingewechselte Dennis Staudt (64), dessen wuchtiger Kopfball ams Mörlener Tordreieck "schepperte".

Beienheim spielte mit: Merkert, Klenner, Faber, Haigis, Veith, Loens, Kuhn, Schnell, Dittmann, Schild, Brod, Treusch, Herbert und Staudt. 

Am kommenden Sonntag den 14.05.2017 ist das Beienheimer B-Team spielfrei, bevor es danach am 21.05.2017 mit dem letzten Auswärtsspiel beim bereits abgestiegenen FC Gambach weitergeht. Kalle Stete zeigt sich glücklich über die Regenerationspause, die wohl zur rechten Zeit kommt. Sage und schreibe 14 Spieler sind derzeit verletzt oder fehlen Krankheits- und Urlaubs bedingt. Wer letztlich in 2 Wochen zur Verfügung steht bleibt abzuwarten, jedoch dürfte die Aufstellung aus dem Ober-Mörlener Spiel sicherlich ein Novum bleiben.


Remis im Derby!     <mm>

 SKV Beienheim II - SG Melbach I        1 - 1  (1 - 0 )

 Die mit Spannung erwartet Nachholbegegnung gegen die SG Melbach am vergangenen Donnerstag den 04.,05.2017 brachte keinen Sieger hervor. 1 - 1 hieß es am Ende, wobei der Punktgewinn für beide Teams als glücklich bezeichnet werden kann. Glücklich für den SKV, der sich ersatzgeschwächt mit Leidenschaft und großem kämpferischen Einsatz vehement gegen eine durchaus mögliche Niederlage wehrte, und Glücklich für die SG Melbach, die in der Nachspielzeit (90 + 3) durch einen späten Treffer des eingewechselten Florian Klingbeil doch noch einen Zähler mitnehmen konnte. In Durchgang eins konnte die dezimierte Mannschaft des im Urlaub weilenden "Trainager" "Uwe Fey ( Kalle Stete hatte das  Coaching an der Außenlinie übernommen), das Geschehen noch einigermaßen offen gestalten. Der agile Salvo Belluardo (5) hatte faktisch mit dem ersten Angriff ins Schwarze getroffen und Gäste Keeper Marcus Benedikt auf dem falschen Fuß erwischt. Mit zunehmender Dauer war die SG Melbach mehr und mehr Chef im Ring und erspielte sich ein klares Plus an aussichtsreichen Torgelegenheiten. Der überragende SKV Keeper  Kevin Christiansen rettete gleich 2 x in aller höchster Not gegen die "Kunkel Brüder" Lars und Niklas. Die zweite Hälfte zeigte weiterhin eine vehement auf den Ausgleich spielende SG Melbach. Mehrfach hatten die Gäste den Torschrei gegen sichtlich abbauende Gastgeber auf den Lippen, jedoch "fightete" der SKV um jeden cm Boden, hatte das berühmte "Quäntchen Glück" auf seiner Seite und eben einen bärenstarken Kevin Christiansen im Tor. Dieser vereitelte drei weitere sogenannte "100 % ige" der Gäste, ehe der sicherlich verdiente SG Ausgleich in der Nachspielzeit fiel.

Beienheim spielte mit: Christiansen, Klenner, Faber, Hachenburger, Kuhn, Belk, Schild, Aksakal, Veith, Brod, Belluardo, Herbert und Neuss.


Remis im Derby!  <mm>

SV Staden II - SKV Beienheim II 1 - 1 (1 - 0)

"Redlich friedlich und letztlich auch gerecht" endete das Derby der beiden Reserve Mannschaften des SV Staden und des SKV Beienheim am vergangenen Sonntag in Staden. Die Besucher sahen zwei Grund verschiedene Halbzeiten, wobei der erste Durchgang klar an die Stadener Teutonen ging, und die auch folgerichtig mit 1 - 0 in Führung gingen. Beienheims "Trainager" Uwe Fey war zum Improvisieren gezwungen und musste in weiten Teilen einen Umbau seines Teams vornehmen, So waren beispielsweise Oliver Aniol und Timon Wolf zum zeitgleich in Steinfurth spielenden A-Kader abgestellt. Der SKV fand in Halbzeit 1 nur schwer bis gar nicht in die Partie und ließ das gewohnte konstruktive Aufbau- und Offensivspiel vermissen. Ergebnis der Beienheimer Desorientierung war das 1 - 0 aus Sicht der Gastgeber durch Spielertrainer Safet Berisha (20). In der Folgezeit versäumten es die Gastgeber gegen weiterhin Ihren Rhythmus suchende Beienheimer, weitere Treffer nachzulegen, so dass mit gleichem Spielstand die Seiten gewechselt wurden. Nach der Pause zeigt der SKV sein wahres Gesicht und war vom Anpfiff weg im Spiel. Jetzt waren es die Gäste, die das Spielgeschehen diktierten und die Teutonen in deren Hälfte mehr als gewünscht beschäftigten. Mit der Einwechselung des Neu Beienheimer Orhan Aksakal (vormals TSV Bad Nauheim), nahm der Gästedruck weiter zu und der förmlich in der Luft liegend Ausgleich fiel dann durch Oldi Peter Neuss (76) per Kopfball im Anschluss an eine von Marc Schild getretene Ecke. Die spannende Schlussphase brachte für beide Mannschaften keinen zählbaren Erfolg, so dass es auf Grund der beiden unterschiedlichen Halbzeiten beim letztlich verdienten 1 - 1 Unentschieden blieb.

Beienheim spielte mit: Merkert, Faber, Schnell, Hachenburger, Kuhn, Neuss, Karpuz, Schild, Belk, Klenner, Veith, Aksakal, Herbert, Schuchardt.

Am kommenden Sonntag den 30.04.2017 ab 15.00 Uhr trifft die 2 te Mannschaft des SKV Beienheim auf die erste Garnitur des SVP Fauerbach. 30 Punkte mit einer Tordifferenz von Plus 9 bedeuten aktuell Rang 11. Allerdings hat das Team von Spielertrainer Lars Billasch nur 22 Begegnungen ausgetragen und könnten mit einer "kleinen

Serie" durch aus noch im vorderen Tabellenmittelfeld landen. Voraussetzung dafür wäre zunächst ein Sieg gegen das Beienheimer B-Team. Das Hinspiel am 21.10.2016 in Beienheim entschied der SKV nach schwerem Kampf mit 4 - 2 für sich, wobei die Entscheidung erst in den Schlussminuten fiel. Dreh und Angelpunkt im Spiel Fauerbacher Elf ist Spielertrainer Lars Billasch, der mit sage und Schreibe 27 Treffern die zweit meisten in der B-Liga Torjäger Parade erzielt hat. Auftrag der Beienheimer Defensive dürfte sein, die Kreise und das Wirken des Fauerbacher Goalgetter empfindlich zu stören. Entwarnung dürfte es im Personellen Bereich geben, zumal sich das "Lazarett" im Bereich der A-Kaders merklich lichtet. Wer am Ende das B-Team nach Fauerbach begleitet hängt von den Trainingseindrücken unter der Woche und der taktischen Ausrichtung ab.


Kreisliga B, Nord

Türk Güci Friedberg II – SKV Beienheim II 1:5 (0:2)

Der Gastgeber musste gewinnen, um den Kontakt zur Spitze nicht zu verlieren. Gleiches galt für des SKV II und so entwickelte sich anfangs ein spannendes Spiel, mit Torchancen für beide Mannschaften. Die besseren hatte allerdings der SKV II durch Jeton Visoka, dessen Hereingabe in der 17. Minute keinen Abnehmer fand und in der 25. Minute reagierte der TG-Keeper hervorragend gegen seinen Schuss ins kurze Eck. In der 42. Minute kombinierten Oliver Aniol und Jeton Visoka hervorragend zusammen und der Ball erreichte Tobi Vogt, der aus der Drehung das 0:1 markierte. Nur zwei Minuten später lauerte Selcuk Tiras am Pfosten, als ihn der Pass von Marc Schild erreichte. Tiras schob zum 0:2 ein. Oli Aniol hätte dann den „Sack“ zumachen“ können, scheiterte aber mit einem Strafstoß am glänzend reagierenden TG-Keeper.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dominierte der SKV II und ließ einige gute Möglichkeiten aus. Wie aus dem Nichts fiel nach einem Konter der 1:2 Anschlusstreffer (58.), der wie ein Weckruf erschien. Der SKV II spielte weiter nach vorne und wollte unbedingt die Entscheidung. Tobi Vogt (67.) wirbelte auf der rechten Seite die TG-Abwehr durcheinander, passte nach innen und Jannick Wolf vollendete zum 1:3. Drei Minuten später das gleiche Spiel auf der linken Seite, als Marc Schild nach innen passte und Tobi Vogt (70.) nur noch den Fuß zum 1:4 hinhalten musste. Den Schlusspunkt setzte Sturmführer Selcuk Tiras (77.), der eine verunglückte Flanke von Jannick Wolf, die von der Latte zurücksprang, per Kopf zum 1:5 einnickte.

B-Liga, Gruppe Nord

Spvgg ´08 Bad Nauheim – SKV Beienheim II 2:4 (1:3)  [22.11.2015]

Im Spitzenspiel der beiden Verfolger agierte der SKV II „abgezockt“ wie selten. Obwohl kurzfristig auf Kenny Kämpfer (krank) verzichtet werden musste, stand die Viererkette um Thorben Faber und Peter Neuss gewohnt sicher und Vorne setzte einmal mehr Cavit Ünal die Akzente. Bereits in der 3. Minute war er zur Stelle. Der Nauheimer und sein Innenverteidiger waren sich nicht einig. Ünal lief zwischen die beiden, köpfte den Ball nach vorne, um mit einem weiteren Kopfball die Kugel, über den herausgeeilten Keeper, zum 0:1 ins Tor zu lupfen. Wütende Nauheimer Angriffe folgten, brachten aber keine Gefahr fürs SKV-Gehäuse. In der 25. Minute flankte Marc Schild einen Freistoß vor das Nauheimer Tor, genaue auf den Kopf eines Nauheimer Verteidigers, der den Ball ins eigene Netz zum 0:2 verlängerte. Nur zwei Minuten später konterte der SKV II den Gastgeber aus, Wirbelwind Tobi Vogt umkurvte noch zwei Verteidiger und schob zum 0:3 ein. Einen Fehlpass im Beienheimer Spielaufbau nutzte Nauheim um das 1:3 durch Emrovic zu erzielen. Selcuk Tiras (44.) ließ dann die Riesenchance zum 1:4 aus, als er leider nur den Pfosten traf.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Stürmische Nauheimer und eiskalt konternde Beienheimer. Selcuk Tiras hatte gleich nach Wiederbeginn eine sogenannte „Hundertprozentige“ ausgelassen, um dann doch das 1:4 (55.) zu erzielen. Die Vorarbeit hierzu leistete Kevin Brod. Danach versäumten Marc Schild (67.) und Cavit Ünal (79.) den fünften Treffer. Als dem Gastgeber plötzlich der 2:4 Anschluss (82.)  gelang, wurde es nochmal eng. Denn unter gütiger Mithilfe des Schiedsrichters  bekam Nauheim einen völlig unberechtigten Elfmeter (88.) zugesprochen – und diesmal obsiegte die Gerechtigkeit. Denn der Nauheimer Schütze versagte und so blieb es beim hochverdienten Auswärtssieg unter „Zweiten“

Kreisliga B, Gr. Nord

SV Nieder-Weisel II – SKV Beienheim II 0:5 (0:1)   [06.11.2015]

Der Gastgeber schien Riesenrespekt vor dem SKV II zu haben und versuchte mit der Spielverlegung auf den kleinen Hartplatz, sich einen kleinen Vorteil zu verschaffen. Dies sollte auch in der ersten Halbzeit annähernd gelingen, denn dem SKV II gelang zunächst relativ wenig, was aber zum Großteil am ungewohnten Untergrund lag. Erst in der 23. Minute gelang der erste erfolgversprechende Angriff, den Oliver Aniol mit einem Schuss gegen die Unterkante der Latte abschloss. Fünf Minuten später drehte SVN-Keeper einen Kirim-Schuss gegen den Pfosten und hielt so die Null. Als Schlitzohr Selcuk Tiras (38.) mit der Pike einfach mal drauf schoss, war die Kugel drin und bedeutete den 0:1-Halbzeitstand.

Der SKV II drängte auch in der zweiten Hälfte weiter auf die Entscheidung, musste aber immer auf der Hut sein bei Freistößen der Gastgeber. Einer davon, ausgeführt von Günter Volp (51.), rauschte nur knapp am Tor vorbei. Volkan Kirim (64.), bestens bedient von Selcuk Tiras, versäumte aus 10 Metern das möglich 0:2. Es dauerte dann bis eine Viertelstunde vor Schluss, als mit einem Doppelschlag die Entscheidung gelang. Tobias Vogt, nach Doppelpass mit Selcuk Tiras erzielte in der 75. Minute das 0:2 und Cavit Ünal (76.) versenkte aus spitzem Winkel eine Flanke von Albert von Erdmannsdorff zum 0:3. Das 0:4 ging auf das Konto von Oliver Aniol, der nach einem Freistoß von Volkan Kirim goldrichtig stand und das 0:5 erzielte Selcuk Tiras, der alleine aufs Tor zusteuerte, den Torwart ausspielte und einschob.

B-Liga, Gr. Nord

SKV Beienheim II – SG Dorn-Assenheim/Weckesheim II 6:0 (3:0)  [30.10.2015]

Der SKV II war die dominierende Mannschaft gegen die im Abstiegskampf steckende SG II und ging bereits nach einer Viertelstunde in Führung. Tobias Vogt war nach einem Eckstoß mit dem Kopf zur Stelle und wuchtete den Ball zum 1:0 in die Maschen. Wieder 15 Minuten später das 2:0. Oliver Aniol zog aus 20 Metern knallhart ab und die Kugel sauste ins Tor. Das 3:0 durch Mittelstürmer Selcuk Tiras bereitete Wirbelwind Tobias Vogt gekonnt vor. Seinen Rückpass schoss Tiras ins lange Eck.

Nach dem Wechsel agierte der SKV II etwas unkonzentrierte und ließ zwei SG-Chancen zu. Aber auch unser Newcomer im Tor, Johannes Schnell, zeigte, was er drauf. Beide Male konnte er parieren und hielt so die Null. Das 4:0 durch Tobias Vogt (61.) entstand erneut aus einer Co-Produktion mit Selcuk Tiras, wobei Tiras diesmal auflegte. Danach ergaben sich die Gäste und mussten in der Schlussphase noch zwei Treffer hinnehmen. Beide Male war Volkan Kirim der Torschütze. Zunächst verlängerte er einen Eckstoß von Oliver Aniol per Kopf (87.) ins Tor und dann schloss er einen Doppelpass mit Tobias Vogt erfolgreich ab.

B-Liga, Gr. Nord

SKV Beienheim II – FC Gambach 7:2 (3:0)  [22.10.2015]

Im Kerb-Spiel der „Zweiten“ sahen die Zuschauer am Donnerstagabend ein ähnliches Spiel wie einen Tag später bei der „Ersten“. Konsequente Torchancenverwertung gepaart mit einer bärenstarken Abwehrleistung von Keeper Joel Loens und seinen Vorderleuten. Schon in der ersten Minute eroberte sich Cavit Ünal die Kugel, spielte quer zu Selcuk Tiras, der aus spitzem Winkel zum 1:0 ein netzte. Vier Minuten später zog Marvin Krebs (5.) einfach mal ab und der Ball sprang dem verdutzen FC-Keeper über die Arme zum 2:0 ins Tor. Die vor der Saison ambitionierten Gambacher gaben nicht auf und kamen ihrerseits zu mehreren guten Möglichkeiten. Hier zeigte Joel Loens seine Klasse und ließ nichts zu. Etwas überraschend fiel dann das 3:0. Der neben Joel Loens überragende Innenverteidiger Kenny Kämpfer wuchtete einen Eckstoß in der 26. Minute zum 3:0 ins Netz. Eine scheinbar sichere Führung zur Halbzeit, geriet aber nur zwei Minuten nach dem Wechsel, ins Wanken. Gambach schaffte den Anschlusstreffer, musste aber im Gegenzug das 4:1 hinnehmen. Nach einem Freistoß von Oliver Aniol war erneut Kenny Kämpfer zur Stelle und schob den Ball über die Linie. Der Gast gab aber dennoch nicht auf und verkürzte in der 65. Minute auf 4:2. Mit der Einwechselung des lange verletzten Kevin Brod kam nochmal frischer Schwung beim SKV II auf. Brod zerstörte dann in der 69. Minute die Hoffnungen der Gäste, als er aus 16 Metern knallhart zum 5:2 einschoss. Cavit Ünal bewies in der 73. Minute seinen Torriecher, als er nach einem Freistoß von Oliver Aniol, den der Keeper abklatschen ließ, zum 6:2 abstaubte. Der erste Torschütze sollte auch der letzte sein, Selcuk Tiras (90.), von Oliver Aniol bestens bedient, schob die Kugel zum 7:2 ins Netz.

Kreisliga B, Gruppe Nord

SKV Beienheim II – SG Oppershofen 4:1 (2:0)  [01.10.2015]

Die SGO, im Hinspiel noch 2:1-Sieger, hatte nicht den Hauch einer Chance. Der SKV II beeindruckte mit einer sehr guten Vorstellung, vergaß aber das Tore schießen und wurde das ein oder andere Mal vom Schiedsrichter benachteiligt. So gelangen dem SKV II bis zur Pause nur zwei Treffer. Cavit Ünal passte überlegt zu Marcel Bilkenroth (15.), der das 1:0 erzielte. Nach einem Eckstoß stand Max Franosch (27.) goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Dazwischen wurde ein klares Foul (den Tritt hörte man noch im Tunnel) im Strafraum an Tobias Vogt nicht geahndet. In der Schlussphase der ersten Halbzeit ließ Dennis Staudt noch zwei gute Möglichkeiten aus, einmal traf er die Latte und beim zweiten Mal hielt der SGO-Keeper hervorragend.

Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hatte. Tobias Vogt (52.) überlief die Abwehr und scheiterte freistehend am SGO-Keeper. Zwei Minuten später setzte Dennis Staudt eine Flanke von Frank Hachenburger an den Pfosten. Ernüchterung machte sich breit, als der Gast mit dem ersten Torschuss zum Anschlusstreffer kam. Florian Weil (65.) beging dabei ein klares Foul an Max Franosch, kam dadurch in Ballbesitz und überwand Marc Schild zum 2:1. Der Spielfaden riss beim SKV II und Weil hätte fast noch den Ausgleich geschafft. Sein Heber sprang gegen die Latte. In der 79. Minute luchste Tobias Vogte dem Ex-Beienheimer Gerhard Suchantke den Ball ab und schob zum 3:1 ein. Zwei Minuten später scheiterte Vogt erneut am Gästekeeper, den Abpraller setzte Cavit Ünal per Kopf an den Pfosten. Das Tor des Tages gelang Marvin Krebs (84.), der volley aus 25 Metern unter die Latte zum 4:1 erfolgreich war.  

 

SKV Beienheim II – TSG Wölfersheim 2:1 (0:0)  [04.10.2015]

In dem Spiel wurde deutlich, was passieren kann, wenn man seine zahlreichen Torchancen nicht nutzt. Dennis Staudt (6.), Oliver Aniol (17.) Tobias Vogt (28.) und Cavit Ünal (43.), um nur die sogenannten „hundertprozentigen“ zu nennen, ließen ihre Chancen aus. Das Versieben der Torchancen setzte sich auch in der zweiten Hälfte so fort. Marc Schild (52.) scheiterte an der Latte, Tobias Vogt (53.) köpfte aus zwei Metern übers Tor und Kenny Kämpfer (55.) schob aus kurzer Distanz die Kugel vorbei. Völlig unerwartet gelang dem Gast durch Andre Voss (65.) durch einen Schuss in den Winkel das 0:1. Der Schock saß noch lange sehr tief, so dass Oliver Aniol mit einem Strafstoß (69.) am Wölfersheimer Keeper Pileggi scheiterte. Unmittelbar danach hatte Aniol (71.) und Schild (72.) den Ausgleich auf dem Fuß, verfehlten aber knapp das Ziel. Als niemand mehr mit der Wende rechnete, schlug Max Franosch zu. Eine tolle Vorarbeit von Oliver Aniol verwertete er (87.) zum Ausgleich. Und nur zwei Minuten später stand Felix Belk am langen Pfosten goldrichtig und markierte das 2:1. Ein hochverdienter, wenn auch glücklicher, Erfolg unserer „Zweiten“.

Kreisliga B, Gruppe Nord

SV Fauerbach – SKV Beienheim II 3:4 (1:3)  [27.09.2015]

Beim kampfstarken SV hingen die „Trauben“ für den SKV II hoch, zumal sich mit zunehmender Spieldauer (vor allem in der zweiten Hälfte) haarsträubende Fehler einschlichen. Die Anfangsphase war gut vom SKV II. Schon in der 5. Minute fing Oliver Aniol einen Torwartabschlag ab, erkannte dass dieser noch nicht im Tor stand und hob die Kugel aus 30 Metern zum 0:1 ins Netz. Zwanzig Minuten später flankte Aniol punktgenau zu Marcel Bilkenroth, der volley das 0:2 besorgte. So setzte sich die Überlegenheit des SKV II fort und man ließ die eine oder andere gute Chance liegen. Das rächte sich bitter. Der SV, nur durch Konter gefährlich, nutzte einen durch Marius Bodea in der 40. Minute zum 1:2. Der gleiche Spieler hatte sogar in der 45. Den Ausgleich auf dem Fuß, schoss aber aus drei Metern übers Tor. Besser machte es Marcel Bilkenroth, dem in der Nachspielzeit, nach Freistoß von Marc Schild, das 1:3 gelang.

In der zweiten Hälfte verflachte das SKV-Spiel total. Hinzu kam eine katastrophale Entscheidung des Schiedsrichters, worüber selbst auf Fauerbacher Seite Gelächter auftrat. Kenny Kämpfer war Laufduell mit seinem Gegenspieler, als der Schiedsrichter pfiff und auf den ominösen Punkt deutete. Keiner sah ein Foul nur der Unparteiische. Das Strafstoßgeschenk nahm Oleg Spange (61.) dankend an und schoss zum 2:3 ein. Im Gegenzug schoss Max Franosch (62.) einen Rückpass von Tobias Vogt aus fünf Metern an die Latte. Daraus entwickelte sich ein Konter, den Bodea zum 3:3 abschloss. Völlig verunsichert kämpfte der SKV II jetzt um den verbliebenen Punkt, mit Erfolg. Trotz vieler Unkonzentriertheiten reichte es sogar noch zum Sieg. In der Nachspielzeit setzte sich Tobias Vogt energisch durch, passte zu Marcel Bilkenroth und dessen verunglückter Schuss landete bei Max Franosch (90 +4), der eiskalt zum 3:4 einschob.

B-Liga, Gr. Nord

SV Bruchenbrücken II – SKV Beienheim II 4:2 (1:2) [10.09.2015]

Beim SKV II ist zurzeit der Wurm drin. Nach einer relativ guten ersten Halbzeit führte man noch 1:2, um dann später doch mit leeren Händen dazustehen. Besonders in der ersten Hälfte musste der „Sack zu gemacht“ werden. Oliver Aniol (3.) und Albert von Erdmannsdorff (10.) ließen zwei Hundert-prozentige aus. Dann traf Oli Aniol (14.) zum verdienten 0:1 und die erste Chance des SVB II (24.) brachte den Ausgleich. Nach einem wunderbaren Angriff über Oli Aniol und Hans Klenner erzielte Kevin Brod (27.) das 1:2.

In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel ohne Höhepunkte vor sich hin, bis seitens des SKV II drei kapitale Fehler die Partie zum 4:2 drehten.

 

SV Hoch-Weisel – SKV Beienheim II 7:3 (3:0)  [13.09.2015]

Das Ergebnis täuscht über die Kräfteverhältnisse. Der SKV II bestimmte in den ersten 15 Minuten eindeutig die Begegnung und hatte durch Marcel Bilkenroth (4. + 7.) und Oli Aniol (11.) drei Chancen zur Führung. Doch der SV nutzte seine Chancen eiskalt. Für das 1:0 musste aber ein Foulelfmeter herhalten, den Passet (17.) verwandelte. Der SKV II spielte weiter mit und Oli Aniol (24.) scheiterte knapp aus 11 Metern. Der Gastgeber hingegen erhöhte durch Yesilöz (28.) auf 2:0. Als Marcel Bilkenroth (35.) aus 10 Metern abzog und Hoch-Weisels Keeper bravourös hielt und dann im Gegenzug das 3:0 fiel, waren die Köpfe beim SKV II unten. Hinzu kam noch eine Rote Karte gegen Hans Klenner (36.).

Aber in der zweiten Hälfte folgte die positive Trotzreaktion beim SKV II. In Unterzahl war man, im Gegensatz zur „gefärbten Aussage des Hoch-Weiselers Pressesprechers“, mindestens gleichwertig und hätte bei mehr Fortune durchaus ein zwischenzeitliches 3:3 erzielen können. Oli Aniol (52.) verwandelte zunächst einen, an ihm selbst verursachten, Strafstoß zum 3:1. Danach hatte Kenny Kämpfer zwei Riesenchancen (54. + 57.) zum nächsten Anschlusstreffer. Marcel Bilkenroths (60.) Volleyschuss aus 18 Metern strich hauchdünn über die Latte. Für die Vorentscheidung sorgte dann ein abgefälschter Schuss (61.)zum 4:1, wobei Keeper Joel Loens, der hervorragend hielt, keine Abwehrmöglichkeit hatte. Der SKV II gab aber auch nach weiteren Gegentreffer nicht auf. Marcel Bilkenroth (75.) und Oli Aniol (88.) waren für die beiden nächsten Treffer verantwortlich.


Kreisliga B, Nord

SKV Beienheim II – SG Türk Güci Friedberg/Ober-Rosbach II 2:2 (1:1)   [06.09.2015]

Der SKV II war die spielbestimmende Mannschaft und ging auch folgerichtig mit 1:0 in Führung. Albert von Erdmannsdorff erkämpfte sich den Ball, spielte diagonal zu Marc Schild, der für Jeton Visoka (16.) auflegte und letztgenannter zur Führung einschoss. Der Dämpfer folgte nur vier Minuten später. Bei einer der wenigen Angriffe des Gastes leistete sich die SKV-Defensive ein Foul im Strafraum und der anschließende Strafstoß bedeutete das 1:1.

Die zweite Hälfte gestaltete der SKV II noch überlegener und hatte durch Hans Klenner (47.) und Jeton Visoka (55.) zwei Riesenchancen zur Führung. So kam es, wie es kommen musste. Mitten in die Drangperiode des SKV II nutzte die SG einen individuellen Fehler zum 1:2 durch Tezcan Üstündag (59.). Jetzt wurde es noch schwerer zum Ausgleich zu kommen. Die SG verteidigte mit 10 Spielern am eigenen Strafraum, so dass es kein Durchkommen gab. In der 65. Minute hatte der SKV-Anhang den Torjubel auf den Lippen, aber Marcel Bilkenroths Schuss wurde von der Linie gekratzt und der Nachschuss von Jeton Visoka trudelte am Tor vorbei. Dem SKV II lief die Zeit davon und kaum jemand rechnete noch mit einem Remis. Es dauerte bis zur letzten Minute, als Marcel Bilkenroth zu Marcus Schuchardt passte, der zu Cavit Ünal durch steckte und Ünal zum vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich einschob. 

Kreisliga B, Nord

VFR Butzbach – SKV Beienheim II 4:1 (2:0)    [23.08.2015]

Das Ergebnis spiegelt keinesfalls den Spielverlauf wider, dennoch geht der Sieg des VFR in Ordnung. In der 20 Minute hielt Felix Mulch aus 30 Metern einfach mal voll drauf und traf zum 1:0. Cavit Ünal (23.), Marcel Bilkenroth (28.) und Oliver Aniol (41.) scheiterten in aussichtsreicher Position am guten VFR-Keeper. Auf der Gegenseite patzte, der bis dahin sichere Schlussmann, Dennis Schild, so dass Butzbach in der 41. Minute mit einem Distanzschuss durch Tillmann mit 2:0 in Front ging.

In der zweiten Hälfte drückte der SKV II den Gegner in die eigene Hälfte, konnte sich jedoch keine vernünftige Torchance herausspielen. Gnadenlos effektiv war der VFR. Mit dem ersten Torschuss der zweiten Halbzeit erhöhte erneut Tillmann (68.) auf 3:0. Aber der SKV II gab nicht auf. Zunächst traf Maurice Böker (71.), nach einem tollen Solo, nur den Pfosten. Dann setzte sich Marc Schild (77.) energisch durch und flankte scharf nach innen. Bezeichnenderweise bugsierte der VFR-Spieler Goller den Ball zum 3:1 ins Netz. Der Gastgeber wurde immer nervöser. Cavit Ünal wurde in der 85. Minute von zwei Butzbacher Verteidigern im Strafraum regelrecht „gefällt“. Alle Zuschauer und Spieler warteten auf den „Pfiff“, der leider ausblieb. In die verständliche Reklamationsphase konterte der VFR erfolgreich zum 4:1. 

Kreisliga B, Nord

SKV Beienheim II – SV Bruchenbrücken II 11:0 (4:0)  [16.08.2015]

Die „Zweite“ brannte ein wahres Feuerwerk ab und das gegen einen letztjährigen Rivalen, der den Verbleib in der B-Liga bereits frühzeitig gesichert hatte. Schon in der ersten Minute versenkte Marvin Krebs die Kugel aus 25 Metern zum 1:0. Zehn Minuten später war Cavit Ünal im Nachschuss, nach schöner Vorarbeit von Ingo Bindewald, zum 2:0 erfolgreich. Ein Doppelpack von Oli Aniol (30. + 42.) stellte den Halbzeitstand zum 4:0 her.

Doch der Torhunger war noch lange nicht gestillt. Kurz nach dem Wechsel legte Frank Hachenburger für Thorben Faber auf, der zum 5:0 einschob. Einen kapitalen Abwehr Schnitzer des SVB nutzte Cavit Ünal (50.) zum 6:0. Das schönste Tor des Tages erzielte erneut Cavit Ünal (55.), der allerdings Nutznießer einer mustergültigen Kombination über Hans Klenner, Kevin Brod, Frank Hachenburger und Oli Aniol war. Marc Schild (62.) durfte dann, den an ihm verwirkten Strafstoß, zum 8:0 verwandeln. Nach einer zu kurz geratenen Abwehraktion hämmerte Kenny Kämpfer (78.) den Ball aus 15 Metern zum 9:0 in die Maschen. Urlaubsrückkehrer Oli Aniol profitierte von einer Kopfball- Verlängerung von Dennis Staudt und erzielte das 10:0. Für den letzten Treffer zeichnete sich Philipp Veith (88.) verantwortlich, der dabei wieder von Dennis Staudt gekonnt bedient wurde.  

Kreisliga B, Nord

SG Oppershofen – SKV Beienheim II 2:1 (0:0)   [09.08.2015]

Die personell stark dezimierte „Zweite“ des SKV musste nach fünf Monaten wieder mal eine Niederlage einstecken. In einer schwachen ersten Hälfte hatte der SKV II Glück und einen guten Torwart Dennis Schild, sonst hätte der Gastgeber mit 2-3 Toren in Führung gelegen. In der zweiten Hälfte ließ der SKV II nicht mehr so viel zu, konnte sich aber auch keine Torchancen erspielen. Erst nach dem 1:0 per Strafstoß durch Suchantke (69.) wachte Beienheim auf. Hans Klenner (73.) scheiterte aus 5 Metern mit einem Kopfball, nachdem er von Kevin Brod mustergültig bedient worden war. In der 81. Minute konnte Kenny Kämpfer nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und Marcus Schuchardt verwandelte sicher zum 1:1. Der Siegtreffer in der 89. Minute durch Mike Schmidt besiegelte dann die Niederlage.

Kreisliga B, Gr. Nord

SKV Beienheim II – SV Ober-Mörlen 4:3 (3:2)  [31.07.2015]

Der SKV II hatte gleich einen richtig starken Gegner, den A-Ligaabsteiger aus Ober-Mörlen, zu Gast und musste dazu auf mehrere Stammspieler (Noack, Aniol, Erdmannsdorf, Faber, Neuss, um nur einige zu nennen) verzichten. Dennoch sahen die Zuschauer eine bärenstarke erste halbe Stunde. Der Gast wurde gehörig durcheinander gewirbelt und so führte der SKV II nach 25 Minuten mit 3:0. Das 1:0 durch Cavit Ünal (6.) bereitete Kevin Brod ebenso mustergültig vor, wie das 2:0 durch Marc Schild (8.). Dem 3:0, erneut durch Cavit Ünal (25.) ging eine tolle Kombination durchs Mittelfeld (Schuchardt und Krebs) voraus. Plötzlich riss der Faden beim SKV II und Ober-Mörlen gelang durch Weckler (33.) der Anschlusstreffer. Nur fünf Minuten später erzielte der gleiche Spieler das 3:2, was bis zur Pause bestand hatte.

Die Pause tat dem SKV II gut, die Jungs konnten sich sammeln und übernahmen mit Wiederanpfiff das Regiment. Marc Schild (50.), Marvin Krebs (61.) und Marcus Schuchardt (73.) verpassten das vorentscheidende 4:2. Doch Marcus Schuchardt, der im Mittelfeld hervorragend spielte, krönte seine Leistung, als er in der 78. Minute zum 4:2 einschoss. Aber es wurde nochmal spannend. Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen den Schiedsrichter mit „Schwalben“ zum Elfmeterpfiff zu verleiten, gelang es „Schwalbenkönig“ Weckler dann endlich in der 84. Minute. Die Gerechtigkeit siegte jedoch, Nico Winkes scheiterte am hervorragend reagierenden Dennis Schild im SKV-Tor. Das 4:3 in der 88. Minute war nur noch Ergebniskosmetik. 

SKV Beienheim II – SV Ossenheim 3:0 (1:0)  [04.06.2015]

Praktisch in allerletzter Sekunde sicherte sich der SKV II mit einer tollen Serie im Jahr 2015 (11 Spiele, 26 Punkte) den Relegationsplatz 9 in der B-Liga 1 und trat gegen den Relegationsteilnehmer der B-Liga 3 – Ossenheim – an. Dabei ließ der SKV II keine Zweifel aufkommen, wer ins Finale um den Verbleib einziehen will. Bereits in der ersten Minute setzte Zeki Kardas eine Flanke von Marc Schild ans Lattenkreuz. Zwei Minuten wurde Kardas gefoult und trat zum Strafstoß selbst an, um ihn sicher zum 1:0 zu verwandeln. Danach rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Ossenheimer Gehäuse, woraus sich mehrere hochkarätige Chancen ergaben, die alle nicht genutzt wurden. Zunächst scheiterte Tobias Vogt (30.) alleine vor dem Keeper, dann erging es Zeki Kardas (36.) nicht anderes und wieder Zeki Kardas (44.) donnerte eine feine Vorarbeit von Marc Schild gegen die Querlatte.

Auch in der zweiten Hälfte sahen die zahlreichen Zuschauer das gleiche Bild. Der SKV II drängte Ossenheim in die Defensive und war absolut spielbestimmend. Das längst fällige 2:0 erzielte wieder Zeki Kardas (52.), wobei er von einem Anspiel von Oli Aniol profitierte.  Die Zuschauer mussten dann mehr als eine halbe Stunde auf den nächsten Treffer warten und sahen dazwischen Chancen von Cavit Ünal (75.), der den Pfosten traf und Dennis Staudt (79.) zu zögerlich im Abschluss. Mittelfeldmotor Volkan Kirim war es vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen. Aus kurzer Distanz nach einem Eckstoß, stand er goldrichtig und schoss aus der Drehung (86.) zum 3:0 ein. Damit hatte sich der SKV II fürs Finale am Samstag, den 6.6.15 gegen den TSV Rödgen qualifiziert.

SKV Beienheim II – TSV Rödgen 3:0 (3:0)     [06.06.2015]

Der SKV II hat durch diesen Sieg den Kopf aus der Schlinge gezogen und sich für die B-Liga im kommenden Jahr qualifiziert. Die Jungs wussten von Beginn an um was es geht und spielten, vor allem in der ersten Hälfte einen guten Offensivfußball. Youngster Thorben Faber startete aus der Vierkette in Richtung Mittelstürmerposition und wurde von Volkan Kirim optimal bedient. Mit dem Außenrist hob Faber (8.) die Kugel zum 1:0 ins Netz. Auf der linken Seite wirbelte Marc Schild seine Gegner gehörig durcheinander und traf, nach Pass von Oli Aniol (18.) nur den Pfosten. Danach setzte Schild Sturmführer Zeki Kardas (27.) ein, der das Anspiel zum 2:0 versenkte. Das 3:0 markierte der überragende Marc Schild selbst. Einen Pass in die Tiefe von Frank Hachenburger erlief sich Marc Schild, um kurvte noch zwei Abwehrspieler und vollendete in der 39. Minute zum 3:0. Die erste gefährliche Aktion vom TSV in der 43. Minute entschärfte Keeper Kevin Hartmann reaktionsschnell per Faustabwehr.

Gleich nach dem Wechsel gab es zwei herbe Rückschläge für den SKV II. Zunächst erwischte es Zeki Kardas, der nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah. Und kurz danach musste Eric Fey, der nach einjähriger Verletzungspause  erstmals mitwirkte, verletzt ausgewechselt werden. In Unterzahl und bei sehr hohen Temperaturen ließ die SKV-Defensive um Kenny Kämpfer und Hans Klenner dennoch keinen Gegentreffer mehr zu. In der 88. Minute versuchte Klenner gegen einen durchgebrochenen TSV-Stürmer zu retten und brachte diesen im Strafraum zu Fall. Entgegen der Regel, dass der Gefoulte nie selbst den Strafstoß ausführen soll, trat der Gefoulte TSV´ler selbst an und schoss das Leder über den Kasten. Hans Klenner sah ebenfalls Gelb-Rot, was sich aber nicht mehr nachteilig bemerkbar machte, denn der Schiedsrichter pfiff nach dem Strafstoß ab. Riesenjubel beim SKV und Feiern bis in die Morgenstunden waren angesagt.

Kreisliga B, Gr. 1

TUS Rockenberg II – SKV Beienheim II 1:6 (1:5) [17.05.2015]

Der SKV II musste auf Sturmführer Zeki Kardas verzichten, der von „Oldie“ Peter Neuss  ersetzt wurde und das sehr effektiv. Neuss gelangen drei Tore, wobei er von Marc Schild (11.), Tobias Vogt (12.) und Volkan Kirim (44.) immer bestens bedient wurde. Das 0:3 erzielte Volkan Kirim per Strafstoß, nachdem er selbst gefoult worden war. Beim 0:5 legte Spielmacher Oliver Aniol uneigennützig für Tobias Vogt (45.) auf, der nur noch einschieben musste.

Die Beienheimer Überlegenheit setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort, auch wenn Liebig (46.) zunächst der Ehrentreffer gelang. Leider wurden die sich bietenden Torchancen leichtfertig vergeben, so dass ein höherer Sieg verwehrt blieb. Nur Volkan Kirim traf noch einmal in der 72. Minute zum 1:6.

B-Liga, Gr. 1

SKV Beienheim II – Türk Güci II 2:1 (2:0)  [10.05.2015]

Beide Mannschaften benötigen jeden Punkt, um die B-Liga zu halten. Allerdings hatte Türk Güci (4. Platz) mit 47 Punkten die wesentlich bessere Ausgangsposition. Der SKV II begann bärenstark und ging bereits in der 2. Minute durch Marco Mouzong, nach tollem Anspiel von Oliver Aniol, mit 1:0 in Führung. Nur zehn Minuten später erhöhte Wirbelwind Zeki Kardas auf 2:0. Dabei wurde er bestens bedient von Volkan Kirim. Lieder fielen die beiden Spieler noch der Pause aus, Zeki Kardas musste verletzungsbedingt passen und Volkan Kirim erhielt den Gelb-Roten Karton. Davor ließ Türk Güci die Riesenchance zum Anschlusstreffer aus, als ein mehr als fragwürdiger Strafstoß, verschossen wurde. Auch die Türk Güci erhielt einen Platzverweis, nach einen halben Stunde verabschiedete sich Akyüz.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel, es lebte nur noch von der Dramatik, dass beide Mannschaften punkten mussten. Richtig gut herausgespielte Torchancen waren Mangelware. Mit dem ersten gefährlichen Angriff nach fast 70 Minuten verkürzte Türk Güci auf 2:1. Jetzt ging beim SKV II das Nervenflattern los. Marco Mouzong hatte in der Schlussphase das erlösende 3:1 auf dem Fuß, er verzog aber aus spitzem Winkel, nachdem er bereits den Torwart ausgespielt hatte. In der Schlussminute wurde es nochmal eng. Einen Freistoß von Ümüt Karpuz entschärfte Keeper Kevin Hartmann per Faustabwehr. So blieb es beim verdienten „Dreier“ für den SKV II.

Kreisliga B, Gr. 1

FC Hessen Massenheim II – SKV Beienheim II 0:2 (0:1) [03.05.2015]

Obwohl unsere „Zweite“ jeden Sonntag mit überzeugenden Leistungen Punkte einfährt (14 Punkte in 7 Spielen) tritt die Mannschaft in der Tabelle auf der Stelle. So musste gegen einen weiteren Konkurrenten um den Klassenerhalt wieder ein Dreier her, der auch in überzeugender Manier gelang. Marc Schild spielte in der 10. Minute Tobias Vogt frei, der alleinstehend vor dem FC-Keeper scheiterte. Den folgenden Eckstoß von Oliver Aniol versenkte Marco Mouzong per Kopf zum 0:1. In der Folgezeit ergaben sich für beide Mannschaften nur je eine Möglichkeit, die nichts Zählbares einbrachten. Die zweite Hälfte dominierte der SKV II und ließ den Gegner nicht mehr zur Entfaltung kommen. Zeki Kardas (54.) ließ zunächst die Riesenchance zum zweiten Treffer aus und musste leider angeschlagen ausgewechselt werden. So musste ein Eigentor von Massenheims Wittchen herhalten, der einen Freistoß von Marc Schild (77.) ins eigene Netz verlängerte, um das entscheidende 0:2 zu erzielen.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – SV Nieder-Wöllstadt II 2:2 (1:1)   [26.04.2015)

Ähnliche Vorzeichen wie bei der „Ersten“ gab es auch  im Vorspiel der „Zweiten“. Die aktuell stärkste Mannschaft der Liga forderte dem SKV II alles ab. Bereits nach vier Minuten entwischte Schlereth der SKV-Abwehr und erzielte das 0:1. Der Treffer zeigte Wirkung, so dass der SKV II nicht ins Spiel fand. Erst nachdem Zeki Kardas (17.) im Strafraum gefoult worden war und Volkan Kirim den Strafstoß zum 1:1 verwandelte wurde das Spiel ausgeglichener. Kurz vor der Pause verfehlte Oliver Aniol Pech, als er aus 20 Metern abzog und der Ball über den Winkel strich.

Die zweite Hälfte verlief relativ ausgeglichen, obwohl der SKV II über eine halbe Stunde in Unterzahl (Zeki Kardas sah Gel-Rot) agieren musste. Zunächst verwandelte Volkan Kirim (53.) seinen zweiten Strafstoß zum 2:1, nachdem Oliver Aniol gefoult wurde. Dann hatte Volkan Kirim das 3:1 auf dem Fuß. Einen Querpass von Tobias Vogt (69.) brachte er freistehend aus 10 Metern nicht im Tor unter. Praktisch im Gegenzug, nach einer Standardsituation, fiel der Ball Leonid Hasani vor die Füße, der volley abzog und unter die Latte zum 2:2 traf. In den letzten 20 Minuten kämpfte der SKV II bis zum Umfallen und Keeper Kevin Hartmann rettete in der Schlussphase mit zwei Glanztaten das verdiente Remis.

 r (32.), Diego Lübbe (39.) und Hans Klenner (58.).

B-Liga, Gr. 1

SV Nieder-Weisel II – SKV Beienheim II 1:4 (0:2)   [19.04.2015]

Unsere „Zweite“ zeigte sich erholt von der Niederlage in Fauerbach II und lieferte gegen den Vierten ein tolles Spiel. Aus einer sicheren Abwehr heraus, wurde Weisel immer wieder durch Konter in höchste Nöte gebracht. Einer dieser Konter, eingeleitet durch Volkan Kirim führte durch Oliver Aniol (6.) zum 0:1. Marvin Krebs (17.) erhöhte nach einem Eckstoß von Marc Schild auf 0:2. Danach verhinderte, der bärenstarke SKV-Keeper Hartmann (21.), mit einer Glanztat den Anschlusstreffer und Frank Hachenburger (26.) visierte den Querbalken an.

Auch nach dem Wechsel zeigte der SKV II die etwas bessere Spielanlage, so dass Weisel zu keiner Torchance kam. Oliver Aniol  (57.) gelang mit einem Freistoß das 0:3 und Volkan Kirim erhöhte gar auf 0:4, nachdem er nach einem Eckstoß von Marc Schild aus kurzer Distanz einschob. Der Ehrentreffer resultierte aus einem Strafstoß für Weisel, als die SKV-Abwehr zu lasch agierte.

Kreisliga B, Gr. 1

FC Olympia Fauerbach – SKV Beienheim II 2:1 (0:0)  [29.03.2015]

Unsere „Zweite“ lieferte eine sehr gute Partie beim Tabellenführer ab, wobei der SKV II in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel hatte. Vor allem Sturmführer Zeki Kardas wirbelte die Fauerbacher Hinter-mannschaft ein ums andere Mal gehörig durcheinander. In der 18. Minute war Kardas der Fauerbacher Abwehr entwicht, spielte Torhüter Johnigk aus und der Ball sprang zu Marvin Krebs, der aus kurzer Distanz am leeren Tor vorbeischob. Das sollte bis zur Pause auch die einzig nennenswerte Tormöglichkeit auf beiden Seiten sein.

In der zweiten Hälfte machte Fauerbach mehr Druck, konnte aber die sicher agierende SKV-Defensive nie gefährden. Etwas überraschend fiel das 1:0 durch Marco See (57.), der eine Freistoßflanke per Kopf verwertete. Der SKV II musste jetzt offensiver agieren, wodurch Fauerbach Platz zum Kontern hatte. Genau diesen Umstand nutzte See (77.) zum 2:0. Aber der SKV II gab nicht auf und kam nach einer schönen Kombination über Kenny Kämpfer und Zeki Kardas, die Peter Neuss per Kopf zum 2:1 vollendete, zum Anschlusstreffer. Leider reichte es nicht mehr zum Remis.

Kreisliga B. Gr. 1

VFB Petterweil II – SKV Beienheim II 2:4 (0:0)    [15.03.2015]

Der SKV II war gewarnt, hatte Petterweil II jeweils gegen die Spitzenmannschaften Staden und Türk Güci ein Remis erreicht. Die erste gute Gelegenheit hatte Youngster Thorben Faber (13.), der auf rechts sich mustergültig in den Angriff eingeschaltet hatte und VFB-Keeper Reller zu einer Glanztat zwang. Mit zunehmender Spielzeit wurde Petterweil stärker und wirbelte die SKV-Hintermannschaft gehörig........

Kreisliga B, Gr. 1     [8.03.2015]

SKV Beienheim II – SV Bruchenbrücken II 0:0

Obwohl die Partie torlos endete war sie nicht langweilig und bot phasenweise auch sehr gutes Niveau. Das lag vor allem am SKV II, der bis zur gelb-roten Karte für Kevin Brod in der 35. Minute, die klar spielbestimmende Mannschaft war. Bis dahin hatten Mathias Pircek (3.), mit wunderbarem Volleyschuss und Marvin Krebs (21.) mit einem Heber aus 16 Metern, knapp das Ziel verfehlt. Vom Gast war nichts zu sehen.

Auch nach dem Wechsel war Beienheim trotz Unterzahl überlegen und drängte auf die Führung, die trotz einiger guter Möglichkeiten nicht gelang. Schließlich erlahmten die Kräfte auf Seiten der Gastgeber und Bruchenbrücken wurde etwas stärker. Doch der SKV II konnte sich auf seine Abwehrreihe, die sich aus den A-Jugendlichen Kenny Kämpfer, Hans Klenner, Thorben Faber und Philipp Veith zusammen setzte verlassen. Hinzu kam das Quäntchen Glück, als Bruchenbrücken nur die Latte (85.) traf und ein souveräner Torhüter Kevin Hartmann, der in der 88. Minute einen abgefälschten Freistoß von Böck reaktionsschnell entschärfte.

Kreisliga B, Gr. 1     [3.03.2015]

SSV Heilsberg II – SKV Beienheim II 0:3 (0:3)

Im Kampf um den 8. Platz, der zum Verbleib in der B-Liga berechtigt, traf unsere „Zweite“ auf einen ernstzunehmenden Konkurrenten, der im Hinspiel 2:9 gewann. Der SKV II trat von Beginn an konzentriert auf und beherrschte Ball und Gegner. In der 3. Minute hämmerte Marc Schild einen Freistoß aus 25 Metern knallhart in den Torwinkel zum 0:1. Dann kam die Zeit vom Langzeitverletzten Zeki Kardas, der erstmals nach fast zwei Jahren, wieder die Schuhe schnürte. Er wurde in der 18. Minute von Philipp Veith mustergültig angespielt, zog aus 16 Metern ab und traf zum 0:2. Zeki Kardas wirbelte die SSV-Defensive in der Folgezeit gehörig durcheinander, was zum überharten Einsteigen (oftmals brutale Fouls) führte. Das 0:3 ging ebenfalls auf das Konto von Zeki Kardas, als er in der 40 Minute von Cavit Ünal steil geschickt wurde, vollendete er aus spitzem Winkel.

Die zweite Hälfte wurde ebenso deutlich dominiert vom SKV II wie die erste Halbzeit. Dabei versäumte der SKV II es, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Bezeichnenderweise für die überragende Abwehrleistung, der Gastgeber hatte seinen ersten Torschuss in der 88. Minute,  war die Viererkette mit den A-Jugendlichen Kenny Kämpfer, Thorben Faber und Philipp Veith sowie Rechtsverteidiger Kevin Brod. 

Kreisliga B, Gr. 1   [07.12.2014]

SV Staden II – SKV Beienheim II 1:0 (1:0)

Während das Spiel der beiden „Ersten“ aufgrund der widrigen Platzverhältnisse ausfallen musste, fand nur das Spiel der beiden „Zweiten“ statt. Der SKV II musste punkten, um nicht ganz den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Bis zur 28. Minute passierte fast nichts, dann setzte sich Piotr Sibik energisch gegen zwei Beienheimer Abwehrspieler durch und schoss zum 1:0 ein. Der SKV II steckte aber nicht auf und kämpfte sich ins Spiel zurück. Maurice Böker (33.) verzog aus halbrechter Position und Peter Neuss (37.) verfehlte per Kopf nur knapp das Ziel. Auch nach dem Wechsel machte Beienheim Druck und ließ dem Gastgeber kaum Zeit zum Atmen, konnte aber die Abwehr des SV II nicht knacken. Einen Schuss von Pascal Marx (76.) lenkte der SV-Keeper mit dem Fuß gegen den Pfosten. Zwei Minuten später flankte Maurice Böker zu Sebastian Dittmann, der aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig traf. In der Schlussminute verpassten nacheinander Maurice Böker und Ferhat Günay den möglichen Ausgleich, als beide am langen Pfosten stehend, eine gut getimte Flanke von Kevin Brod verpassten.

Kreisliga B, Gr. 1   [27.11.2014]

SKV Beienheim II – FC Nieder-Florstadt 2:2 (1:2)

Der SKV II ging früh durch Ferhat Günay (11.) mit 1:0 in Führung und hatte das Spiel im Griff. Doch wie aus dem „Nichts“ gelang dem FC II nach 23 Minuten das 1:1. Es sollte noch schlimmer kommen für den SKV II, denn mit dem zweiten Torschuss drehte der Gast das Spiel und ging in der 36. Minute mit 1:2 in Führung.

Doch der SKV II bewies Moral und kam zurück. „Heimkehrer“ Frank Hachenburger glich nach 53. Minuten aus. Er verwandelte einen Strafstoß zum 2:2, nachdem Tobi Vogt im Strafraum gefoult worden war. Einem klaren Treffer von Peter Neuss (82.) verweigerte der Schiedsrichter die Anerkennung, sonst wäre ein Heimsieg möglich gewesen. Glück hatte der SKV II, als der FC II in der Schlussphase jeweils einmal Pfosten und Latte traf.


Kreisliga B, Gr. 2   [22.11.2014]

TSV Bad Nauheim II – SKV Beienheim II 6:4 (4:2)

Der SKV II startete optimal, zwei Schüsse aufs Tor – zwei Treffer. Oliver Aniol (2.) traf volley aus 16 Metern, nach genialem 50-Meter-Pass von Robby Noack, zum 0:1 und Tobi Vogt (3.) drückte einen Eckstoß zum 0:2 über die Linie. Was sich allerdings danach die SKVII-Abwehr leistete, war hanebüchen. Vier Gegentreffer, wobei jeweils eine Standardsituation von rechts vorausgegangen war, landeten per Kopf im Tor von Marc Schild, der keine Abwehrmöglichkeit hatte. Bei allen vier Gegentreffern schaute die Defensive teilnahmslos zu, wie der TSV-Akteur einnickte.

Nach der Halbzeit keimte kurz Hoffnung, doch noch einen Teilerfolg mitzunehmen. Der beispielhaft spielende Youngster Tobi Vogt, konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alex Kell (57.) zum 4:3. Oliver Aniol (64.)  hatte dann die Riesen-gelegenheit zum Ausgleich, verzog aber die Kugel. Mitten in die Drangperiode des SKV II patzte der ansonsten gut aufgelegte Ingo Bindewald (76.), als er einen beabsichtigten Rückpass zu Marc Schild, dem TSV-Stürmer in den Fuß spielte. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und erhöhte auf 5:3. Dennoch gab Beienheim nicht auf, kassierte jedoch durch einen Konter das 6:3 (80.), bevor Cavit Ünal (87.) noch Ergebniskosmetik zum 6:4 betrieb.

Kreisliga B, Gr. 1   [16.11.2014]

SG Rosbach – SKV Beienheim II 3:4 (0:3)

Zur Halbzeit  sah der SKV II wie der sichere Sieger aus, um dann in der zweiten Hälfte durch individuelle Fehler den Gastgeber  stark zu machen. Vor allem in der ersten halben Stunde wurde Rosbach regelrecht zerlegt und hatte Glück, dass dem SKV II nur drei Treffer gelangen. Einen Pass von Tobi Vogt verwertete Ferhat Günay (6.) zum 0:1. Eine Viertelstunde später erhöhte Günay, nach Anspiel von Alex Kell, auf 0:2 und fünf Minuten später war der Vorbereiter Kell selbst Torschütze zum 0:3. Weitere gute Torchancen ließen die SKV-Stürmer bis zur Pause alle liegen, wobei der starke Rosbacher Keeper ein- ums andere Mal hervorragend reagierte.

Nur zwei Minuten nach dem Wechsel landete eine Kopfballabwehr von Peter Neuss direkt bei dem Rosbacher  Pahlkes, der den 1:3-Anschlusstreffer erzielte. Beienheims Antwort dauerte nicht lange. Tobi Vogt ergatterte sich den Ball, passte zu Alex Kell (52.), der zum 1:4 einschob. Unerklärlicher-weise geriet der SKV II in eine hektische Phase, wobei nichts mehr gelang. Zunächst ließen Ferhat Günay (56.) und Alex Kell (58.) zwei „hundertprozentige“ aus und zu allem Überfluss produzierte Kevin Brod (61.) auch noch ein Eigentor zum 2:4. Der Faden war jetzt komplett gerissen. Als dann in der 72. Minute ein unnötiger Strafstoß zum 3:4 führte, wurde es knapp mit dem Dreier für den SKV II. Rosbach hatte zwar nicht eine gute Chance mehr, drückte aber den SKV II in die Defensive. Dadurch ergaben sich gute Konterchancen, wobei Dennis Staudt (79.) mit schwachem Abschluss am fünften Treffer scheiterte. Später legte er für Marc Schild (86.) auf, der freistehend aus 5 Metern das Ziel verfehlte.

Kreisliga B, Gr.1   [02.11.2014]

SKV Beienheim II – TUS Rockenberg II 6:1 (4:0)          

Die „Zweite“ knüpfte nahtlos an die gute Vorstellung beim Tabellenführer letzte Woche an. Schon nach drei Minuten klingelte es im Kasten der Gäste. Matthias Pircek staubte nach einem Günay-Schuss zum 1:0 ab. Ebenso machte es Alex Kell (11.), der einen Abpraller des Torwarts zum 2:0 versenkte. In der 17. Minute war Kell, nach einer Ecke von Marc Schild, aus spitzem Winkel zum 3:0 erfolgreich und vollendete seinen lupenreinen Hattrick in der 27. Minute zum 4:0.

Wie abgeschnitten war der Spielfluss beim SKV II mit Beginn der zweiten Halbzeit. Es gelang nichts mehr, aber der Gast war nicht in der Lage diese Schwächeperiode zu nutzen. Ferhat Günay konnte in der 67. Minute  im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden. Den Strafstoß verwandelte Alex Kell zum 5:0. Völlig verdutzt war Rockenbergs Verteidiger Lehr (77.), als sein 20-Meter-Schuss im Beienheimer Tor zum Ehrentreffer einschlug. Frank Hachenburger per Kopf (80.) stellte den alten Abstand mit dem 6:1 wieder her.

Kreisliga B, Gr. 1   [26.10.2014]

Türk Güci Friedberg II – SKV Beienheim II 1:0 (0:0)

Der Tabellenführer hatte offensichtlich großen Respekt vor unserer „Zweiten“, denn man hatte sich mit vier Verbandsligaspielern gestärkt und die benötigte Türk Güci auch, um den Sieg einzufahren. Der SKV II, von Trainer Peter Neuss hervorragend eingestellt, kämpfte und spielte leidenschaftlich. Vor allem in der ersten halben Stunde brachte man den Tabellenführer zur Verzweiflung, vor allem Keeper Joel Loens hielt alles was zu halten war und Max Franosch setzte Top-Stürmer  Fikri El Haj Ali außer Gefecht. Die erste gute Möglichkeit für den SKV II hatte Max Franosch (35.), aber sein Kopfball verfehlte knapp das Ziel. Kurz danach scheiterte Alex Kell am sehr gut reagierenden Torwart von Türk Güci.

Auch in der zweiten Hälfte stand der SKV II unter Druck, ließ aber bei weitem nicht mehr so viele Chancen zu. Stattdessen kam Beienheim selbst zu hochkarätigen Möglichkeiten. Die beste Chance hatte Cavit Ünal (61.), der bestens von Tobias Vogt bedient wurde, aber leider zu schwach abschloss, so dass sein Schuss von der Torlinie geschlagen wurde. Oliver Aniol (74.), der noch angeschlagen in die Partie ging, versuchte einen Heber über den zu weit aufgerückten Torwart und scheiterte nur knapp. Drei Minuten später hielt der TG-Torwart gegen Aniol hervorragend und verhinderte die Führung für den SKV II. Leider übersah der bis dahin gute Schiedsrichter in der letzten Spielminute ein Foulspiel an Max Franosch an der Strafraumkante von Fikri el Haj Ali, der noch dann in den Strafraum eindrang und per Bogenlampe den Ball zum 1:0 versenkte. 

Kreisliga B, Gr. 1   [19.10.2014]

SKV Beienheim II – FC Hessen Massenheim II 2:6 (2:1)

Unglaublich wie unsere „Zweite“ gegen einen harmlosen Gegner (zumindest in der ersten Hälfte) das Spiel aus der Hand gab. Der SKV II bestimmte von Beginn an das Geschehen und ging durch Alex Kell (15.) mit einem Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Der einzige Gästeschuss brachte in der 18. Minute den Ausgleich. Davon unbeeindruckt spielte der SKV II weiter dominierend. Wirbelwind Tobias Vogt konnte in der 25. Minute nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den anschließenden Strafstoß verwertete Alex Kell zum 2:1. Bis zur Pause ließ der Gastgeber noch einige gute Torchancen aus, die beste hatte Oldie „Fuzzy“ Üstündag, dessen Heber leider an den Pfosten sprang.

Wieso unsere „Zweite“ dann nach dem Ausgleich in der 52. Minute so zusammen brach, bleibt ein Rätsel. Undiszipliniert mit wenig Ordnung in der Defensive ließ man den eigentlich harmlosen Gegner gewähren und kassierte eine herbe Schlappe.

Kreisliga B, Gr. 1   [11.10.2014]

SV Nieder-Wöllstadt II – SKV Beienheim II  0:2 (0:2)

Zum Samstagspiel bei den“ Roten“ musste der SKV II einige Stammkräfte ersetzen und war von Beginn an in der Defensive, die um Libero Sascha Kölsch und Torwart Kevin Christiansen bis zum Schluss wie eine Festung stand und die Null hielt. Die Abwehr der „Roten“ hingegen hatte erhebliche Problem mit den Beienheimer Stürmern, denen immer wieder gute Konter gelangen. In der 14. Minute klingelte es das erste Mal, als Schuchardt den pfeilschnellen Maurice Böker einsetzte, der die Abwehr stehen ließ und nach innen zu Ferhat Günay passte. Günay schob die Kugel zum 0:1 ein. Fünf Minuten später erkämpfte sich Tobias Vogt den Ball, der zu Maurice Böker prallte. Böker narrte erneut die SV-Abwehr und vollendete aus spitzem Winkel zum 0:2. Stürmische Angriffe der „Roten“ waren die Folge, brachten aber wenig zustande.

In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Der SKV II mit einer herausragenden kämpferischen Defensivleistung aller Akteure hielt hinten die Null und der Gastgeber versiebte eine Torchance nach der anderen. Bei besserer Ausspielung der Konter war für den SKV II sogar noch ein höheres Ergebnis möglich gewesen – aber das wäre auch des Guten zu viel gewesen.

Kreisliga B, Gr. 1   [5.04.2014]

SKV Beienheim II – SV Nieder-Weisel II 0:1 (0:1)

Schade für unsere „Zweite“, die sich durch eine Unbeherrschtheit in der 20. Minute selbst dezimierte und so die Chance verpasste, am Tabellennachbarn vorbei zu ziehen. Das 0:1 fiel in der 34. Minute durch Dominik Strasheim, der volley mit einer Bogenlampe zur Führung einschoss. Die beste Gelegenheit in der ersten Hälfte zum Ausgleich hatte Ferhat Günay, der aus 20 Meter leider nur den Pfosten anvisierte.

Nach dem Seitenwechsel drängte der SKV II auf den Ausgleich, ohne allerdings das gegnerische Tor richtig in Gefahr bringen zu können. Der SV II agierte clever aus der Defensive und fuhr immer wieder gefährliche Konter, die aber leichtfertig vertan wurden und sehr oft durch den überragenden SKV-Keeper Marc Schild zunichte gemacht wurden.

Kreisliga B, Gr. 1    [27.09.2014

SKV Beienheim II – FC Olympia Fauerbach II 2:2 (0:1)

Gegen einen Mitkonkurrenten um den Verbleib in der B-Liga blieb unsere „Zweite“ auch im vierten Spiel hintereinander ungeschlagen, musste sich aber mit einem Remis begnügen. Die ersten 20 Minuten gehörten dem Gast, der durch Mosler (6.) mit 0:1 in Führung ging. Alex Kell (8.) versäumte die Ausgleichschance, als er einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte. Mitte der ersten Hälfte wurde Beienheim stärker und Dirk Haigis (26.), nach Kopfballvorlage von Dennis Staudt, ließ die nächste gute Möglichkeit aus. Ebenso konnte Tobi Vogt (29.) einen Pass von Dennis Staudt völlig freistehend nicht verwerten.

Nach dem Wechsel kam mit Sebastian Dittmann frischer Wind ins Spiel des SKV II. Zunächst verwertete er in Torjägermanier einen Abstauber zum 1:1 (51.) und dann erkämpfte er sich den Ball, legte für Tobi Vogt (58.) auf, der den Torwart umkurvte und zum 2:1 einschob. Doch anstatt weiter nach vorne zu spielen, zog sich der SKV II immer mehr zurück und stand in der letzten Viertelstunde schwer unter Druck. In dieser Phase gelang den „Olympianern“ durch Brück (77.) der Ausgleich.

Kreisliga B, Gruppe 1   [21.09.2014]

TSG Ober-Wöllstadt II  – SKV Beienheim II  1:4 (0:2)

Mann des Spieles war unser Youngster „Tobi“ Vogt, dem drei Treffer gelangen und er auch maßgeblich am vierten Tor beteiligt war. Die in der Spitzengruppe stehende TSG II hatte gegen unsere „Zweite“ keine Chance. Zunächst hatte Ferhat Günay Pech (10.), dass sein Schuss leicht abgefälscht wurde und nicht im Tor einschlug. Dann war Günay mit einem Eckstoß Wegbereiter zum 0:1 durch Vogt, der am langen Pfosten lauernd, den Ball ins Tor köpfte. Nach einer halben Stunde reagierte der TSG-Keeper bei einem Kopfball von Dirk Haigis hervorragend und hielt so den Gastgeber im Spiel. Beim 0:2 durch Tobias Vogt (45.) hatte der Schlussmann keine Chance.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, überlegene Beienheimer, die durch Tobias Vogt (53.) mit einem tollen Schlenzer in den Winkel mit 0:3 in Führung gingen. Alle Zweifel am Auswärtssieg (man denke an Bruchenbrücken) beseitigte dann Alex Kell. Er verwandelte in der 64. Minute einen Strafstoß (Foul an Tobi Vogt) sicher zum 0:4. Der Ehrentreffer gelang Niklas Roskoni in der 82. Minute, mit einem unhaltbaren Schuss aus 20 Metern. Davor scheiterten die TSG-Angreifer mehrfach am sehr guten (Ersatz-)Keeper Marc Schild.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – VfB Friedberg II 4:1 (1:1)

Unsere „Zweite“ musste wieder ersatzgeschwächt antreten und zu allem Überfluss auch noch Keeper Kevin Hartmann durch Marc Schild ersetzten, der im Feld schmerzlich vermisst wurde. Nach sieben Minuten musste der SKV II einem Rückstand, Oeztürk traf zum 0:1, nachlaufen. Cavit Ünal gelang in der 36. Minute der Ausgleich. Damit wurden die Seiten gewechselt und Marco Bindewald brachte danach neuen Schwung ins Spiel. Bindewald setzte sich auf links energisch durch und schob die Kugel gegen den Pfosten, wo  er dem mitgelaufenen Alex Kell (50.) vor die Füße sprang und er nur noch zum 2:1 einschieben musste. Cavit Ünal (69.) nutzte dann einen zu kurzen Rückpass zum VfB-Keeper, lief dazwischen und schoss zum 3:1 ein. Ein eigentlich sicherer Vorsprung, wäre da nicht die vergangene Partie in Bruchenbrücken in Erinnerung. Doch der SKV II hatte einen bärenstarken Kevin Brod in seinen Reihen. Fünf Minuten vor Schluss setzte Brod zu einem Sololauf über das halbe Feld an, ließ alle Gegenspieler stehen und vollendete zum 4:1.

SKV Beienheim II – VFB Petterweil II 10:1 (6:1)

Den Aufwärtstrend setzte unsere „Zweite“ im Kampf um Platz 8 eindrucksvoll fort. Erstmals wirkte in einem Pflichtspiel Neuzugang Oliver Aniol mit, der in seinen beiden kurzen Auftritten den Treffer zum 4:0(36.) beisteuerte und später (83.) das Lattenkreuz anvisierte. Der Chronologie folgend hämmerte Cavit Ünal (4.) aus 18 Metern die Kugel zum 1:0 ins Netz und Peter Neuss (5.) erhöhte per Kopf, nach einem Eckstoß von Alex Kell auf 2:0. Dem 3:0 (11.) durch Marvin Krebs ging eine wunderbare Kombination voraus, die Volkan Kirim mit schönem Steilpass zum späteren Torschützen vollendete. Nachdem Sandro Rosini (25.) SKV-Stürmer Tobi Vogt zum zweiten Mal regelrecht „umsenste“ wurde er mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt. Bis zur Pause erhöhten dann Aniol (36.), Volkan Kirim (37.) und Tobi Vogt (45.) auf 6:1. Der zwischenzeitliche Ehrentreffer ging auf das Konto von Dennis Müller (43.).

Nach der Pause lies der SKV II Ball und Gegner laufen, so dass Tobi Vogt (48.), nach Pass von Alex Kell auf 7:1 erhöhte. In der 55. Minute konnte Alex Kell nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden und verwandelte selbst den Strafstoß zum 8:1. Danach ließen die SKV Stürmer eine halbe Stunde lang reihenweise gute Chancen aus, bis Alex Kell (85.) aus 18 Metern zum 9:1 einschoss. Zwei Minuten vor Schluss machte Alex Kell seinen Hattrick perfekt. Einen feinen Querpass von Oliver Aniol versenkte er problemlos im Netz zum 10:1.

„Bittere Niederlage für das B-Team" Nach 3 - 1 Führung erneut ohne Punkte<mm>

SV Bruchenbrücken II ./. SKV Beienheim II (4 - 3)

Als der erneut stark aufspielende Kevin Brod in der 71 Minute nach tollem Solo zum 3 - 1 für die Rot/Weißen getroffen hatte, glaubte wohl keiner der zahlreichen Zuschauer noch an einen Erfolg des Heimteams, doch in den letzten 19 Minuten überschlugen sich schier die Ereignisse. Tragischer Held einer aufopferungsvoll kämpfenden Beienheimer Mannschaft, war Torhüter Kevin Hartmann, der seine Mannschaft lange Zeit im Spiel hielt und beim Stande von 2 - 1 für die Neuss Jungs sogar einen Strafstoß von Böck parierte, kurze Zeit später beim Anschlusstreffer jedoch eine unglückliche Figur machte! Einen 25 Meter Schuss konnte Beienheims Keeper nicht festhalten, der Ball trudelte auf dem schlüpfrigen Bruchenbrückener Geläuf in Zeitlupe über die Torlinie! Hälfte eins ging ganz klar an die Mannen von Spielertrainer Peter Neuss, die konzentriert agierte und keinen Zweifel daran ließ, nach zu Letzt 3 Niederlage in Serie den berühmten "Bock" umstoßen zu wollen. Mit von der Partie, war der Etat Mäßig Flügelspieler der Ersten Mannschaft Mo Böker, der gemeinsam mit Kapitän Robby Noack fast alle gefährlichen Angriffe inszenierte. Bruchenbrücken fand in der ersten Halbzeit keinen Zugriff auf die Partie, richtige Torchancen waren nicht zu verzeichnen. Nach dem Ferhat Güney nach Alleingang und Querpass Mo Böker die Führung der Gäste verpasste, machte es Mo Böker nach 18 Minuten dann selber, überlief die komplette Bruchenbrückener Hintermannschaft, spielt den Torhüter aus und schob lässig zur Beienheimer 1 - 0 Führung ein. 5 Minuten später dann eine Dublette des Führungstreffers. Mo Böker legte quer zu Ferhat Güney und es hieß 2 - 0 (23 Minute). In der 2 Hälfe dann ein gänzlich anderer Spielverlauf. Mo Böker rückte auf Grund der angespannten Personal Situation zum Kader der 1 Mannschaft auf, fortan war der zweite SKV Anzug seiner gefährlichsten Waffe beraubt. Mit schwindenden Kräften wurde die Begegnung nach und nach eine Abwehrschlacht für die Neuss Jungs, die logische Folge dann der Bruchenbrückener Anschlusstreffer durch Behrens (53 Minute). Einen der wenigen Beienheimer Konter schloss Kevin Brod zwischenzeitlich mustergültig zum 3 -. 1 ab. Zurück im Spiel waren die Gastgeber nach dem 25 Meter Weitschuss durch Kliem (82 Minute), der in Zeitlupe über die Linie des ansonsten von Kevin Hartmann glänzend gehüteten Beienheimer Gehäuses trudelte. Der Ausgleich für die Bärenschweizer in der 86 Minute nach abgefälschtem Ball durch Böck, die Endgültige Entscheidung zum 4 - 3 aus Sicht der Hausherren faktisch mit dem Schlusspfiff erneut durch den Bruchenbrückener Böck.

SKV Beienheim: Hartmann, Neuss (67 Staudt), Schild, Bindewald, Noack, Brod (72 Treusch) Ünal, Krebs, Schuchardt, Güney, Böker (46 Lauber)

„3 Niederlage in Folge“ B-Team unterliegt erneut mit 0 - 3 dem SV Staden II <mm>

Nach der dritten Niederlage in Folge gegen keinesfalls berauschende Gäste vom SV Staden, rutscht das Team um Spielertrainer Peter Neuss noch tiefer in die Abstiegszone der B-Liga 1. Der Recht Uninspirierte Auftritt am letzten Sonntag, der nachhaltig an die zweiten 45 Minuten gegen den SSV Heilsberg II (Endstand 2 – 9) erinnerte, dürfte nunmehr zur Folge haben, die gesteckten sportlichen Ziele zu revidieren. Statt nach oben zu schielen, heißt es in den kommenden Wochen fleißig Punkte zu sammeln um das Minimalziel „Klassenverbleib“ zu erreichen.   Emotionslos und ohne sichtlichen Elan ergaben sich die Jungs von Peter Neuss Ihrem sportlichen Schicksal; die Darbietung jedenfalls hatte mehr von einem „Sonntags Spaziergang“, als von einem Derby! Es fehlen die Charaktere, die Köpfe der Mannschaft und in vorderster Front ein Vollstrecker um kurzfristig „über den Strich“ und so somit auf Platz 8 zu klettern.   Sicherlich leidet das B-Team unter der eklatanten Personalsituation (es fehlen 8 Stammspieler)  und dem damit verbundenen Abstellen von Spielern für das A-Team, jedoch wäre diese Erklärung schlichtweg zu einfach.  Die Geschichte des Spieles ist somit schnell erzählt. Die Gäste aus Staden konnten gegen „zuschauende“ Gastgeber locker aufspielen und gerieten selten bis gar nicht in Gefahr. Die logische Konsequenz waren die Treffer  zum 0 – 1 in der 45 Minute (Zorbach), zum 0 -2 in der 52 Minute (Wacker) und 0 -3 in der 70 Minute (Hussein). Herauszuheben aus einer schwachen Beienheimer Mannschaft waren Keeper Kevin Hartmann, der speziell in der Schlussphase mehrfach eine höhere Niederlage verhinderte,  sowie der bemühte Kevin Brod, der als Defensivspieler noch die größte Torgefahr auf Beienheimer Seite ausstrahlte.

SKV Beienheim: Hartmann, Brod, Marco Bindewald, Noack, Schild, Ünal , Lauber, Köckeritz, Neuss, Krebs, Güney, Kell, Treusch, Staudt

Kreisliga B, Gr. 1     [24.08.2014]

FC Nieder-Florstadt II – SKV Beienheim II 3:0 (0:0)

In einer, aus Sicht des SKV, guten ersten Hälfte gegen den Tabellenführer ließ das torlose Remis zur Halbzeit die Hoffnungen auf einen Punktgewinn aufkommen. Doch ein Doppelschlag des FC II durch Schuck (53.) und Schiedrig (55.) zerstörte die Hoffnungen. Der SKV II versuchte den Anschluss herzustellen, hatte auch einige gute Gelegenheiten durch Alex Kell (62.), Ferhat Günay (66.) und Marc Schild (73.), wobei jedoch nichts Zählbares heraussprang. Durch einen Konter in der 85. Minute, mit einem Sonntagsschuss in den Winkel, stellte Schuck den 3:0-Endstand her.

Kreisliga B, Gr. 1     [10.08.2014]

VFB Friedberg II – SKV Beienheim II 1:1 (1:0)

Zur Saisonpremiere lief bei unserer „Zweiten“ wenig zusammen. Vor allem was das Offensivspiel anging, agierte man überhastet und leistete sich viele ungenaue Zuspiele. Symptomatisch dafür war die einzig gute Torchance des SKV II, die von Cavit Ünal (33.) vergeben wurde, als er, anstatt zu schießen, den Ball nochmals quer legte und den Mitspieler verfehlte. So kam der VFB mit einer Aktion (40.) nach einem Eckstoß zur Führung.

In der zweiten Hälfte agierte der SKV II besser, u. a. auch weil sich die beiden Außenverteidiger ins Angriffsspiel mit einschalteten. Insbesondere Marc Schild machte auf der linken Seite richtig Druck. Es dauerte dennoch bis zur 75. Minute, als Alex Kell aus halbrechts den Friedberger Keeper zur ersten Parade zwang. Drei Minuten später scheiterte Marvin Krebs, nach Eckstoß von Marc Schild, per Kopfstoß nur knapp. Der längst fällige Ausgleich gelang Ferhat Günay in der 85. Minute, nach schönem Pass von Marco Bindewald. In der Schlussphase wäre fast noch der Siegtreffer gelungen, doch Marco Bindewald (87.) scheiterte am Pfosten und Ferhat Günay (89.) konnte freistehend den VFB-Keeper nicht überwinden.

B-Liga, Gr. 3   [25.05.2014]

SKV Beienheim II – SV Echzell 7:0 (6:0)

Hatte der Gast das Hinspiel noch mit 2:1 für sich entschieden, musste er im Rückspiel gehörig Federn lassen. In der ersten Hälfte wurde Echzell regelrecht zerlegt. Schon nach zwei Minuten erlief sich Tobias Vogt einen Pass von Marco Bindewald und vollendete zum 1:0. Sechs Minuten später spielte Peter Neuss diagonal zu Eric Fey, der die Kugel ins lange Eck zum 2:0 versenkte. Das 3:0 gelang Neuss selbst, mit einem Distanzschuss aus 25 Metern in der 13. Minute. Kurz danach setzte Neuss den, seit langer Zeit wieder im Mittelfeld agierenden Robby Noack (17.) ein, der den SV-Keeper um kurvte und zum 4:0 einschob. Danach ließ der SKV den Gast eine Viertelstunde verschnaufen, bevor Sabri Dali (33.) mit einem Hammer aus 25 Metern das 5:0 erzielte. Den Schlusspunkt  der ersten Hälfte setzte Alex Kell (42.), wunderbar freigespielt durch eine Kombination von Sabri Dali und Eric Fey, musste er nur noch den Fuß zum 6:0 hin halten.

Mit dem Pausenpfiff riss auch der Faden im Spiel des SKV II. Fehlpässe,  umständliches Spiel, Eigensinn prägten das Offensivspiel. Der Gast konnte daraus kein Kapital schlagen und war froh nur noch einen Gegentreffer kassieren zu müssen. Tobias Vogt (75.) wurde im Strafraum rüde gefoult und Alex Kell verwandelte sicher zum 7:0-Endstand.

Kreisliga B, Gr. 3   [27.04.2014]

SKV Beienheim II – TSG Wölfersheim 13:1 (9:0)

Endlich der erste „Dreier“ für den SKV II in diesem Jahr, nachdem trotz guter Leistungen immer nur Niederlagen kassiert wurden. In einer sehr guten ersten Halbzeit ließ der SKV II Ball und Gegner hervorragend laufen, so dass innerhalb einer Viertelstunde (zwischen 5. und 19. Minute) eine 6:0-Führung heraus-geschossen wurde. Nach einer zwölfminütigen „Tor Pause“ gelangen bis zur Halbzeit weitere drei Treffer.

Nach dem Wechsel dominierte der SKV II zwar weiter das Geschehen, es schlich sich aber bei einigen Akteuren Eigensinn ein, so dass der tolle Spielfluss der ersten Hälfte abrupt abriss. Dennoch wurden noch vier Treffer erzielt. Der verdiente Ehrentreffer für den völlig überforderten Gast gelang Benjamin Oppler in der 83. Zum 12:1.

Für den SKV II trafen Alex Kell (5., 12., 19. und 36.), Richy Bell (11., 62., 82. und 85.), Eric Fey (7.), Tobias Vogt (14.), Kevin Brod (31.), Peter Neuss (42.) und Asmir Emrovic (70.).   

Kreisliga B, Gr. 3   [30.03.2014]

FC Inter Reichelsheim – SKV Beienheim II 0:0

Erneut war unsere „Zweite“ das bessere Team, nutzte wieder nicht seine Torchancen, so dass am Ende ein glückliches Remis für die Gastgeber konstatiert werden musste. In der 18. Minute schloss Richy Bell einen Angriff aus 11 Metern ab und zwang den FC-Torhüter zu einer Glanzparade. Dann verpasste Kevin Brod (34.) die Führung, als er an einer Flanke von Eric Fey knapp vorbei rauschte.

Die zweite Hälfte gestaltete der SKV II noch überlegener, währenddessen der Gastgeber durch ständiges Reklamieren der Schiedsrichterentscheidungen, woran sich auch der Inter-Anhang massiv beteiligte, auffiel. Dies sollte im Nachhinein spielentscheidend werden. Doch zunächst nahm „Fuzzy“ Üstündag (81.) dem einschussbereiten Eric Fey den Ball vom Fuß und Julian Repp (89.) ließ die Riesenchance zum 0:1 aus. Ein Treffer sollte jedoch noch fallen. Robby Noack (90.) hob einen Freistoß vor das Inter-Tor und Julian Repp passte von der Grundlinie nach innen zu Peter Neuss, der zum 0:1 einschob. Doch mitten in diese Aktion (als Julian Repp nach innen passte) ertönte der Pfiff des Schiedsrichters. Das Spiel will er damit abgepfiffen haben, behauptete aber später, es sei Abseits gewesen. Auf Nachfrage von Beienheimer Spielern antwortete er, „was glaubt ihr, was hier los gewesen wäre, wenn die verloren hätten.“

B-Liga, Gr. 3   23. März 2014

Türk Güci Friedberg II – SKV Beienheim II 2:1 (2:1)

Auch im zweiten Spitzenspiel in Folge gab es trotz ansprechender Leistung für unsere „Zweite“ wieder nichts zu erben. Von Beginn an war der SKV II spielbestimmend und hatte Ball und Gegner im Griff. Asmir Emrovic (2.), Alexander Kell (4.) und Julian Repp (11.) ließen gute Einschussmöglichkeiten reihenweise aus. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld gelang Ertan Sen (20.) völlig überraschend die 1:0- Führung. Davon unbeeindruckt bestürmte der SKV weiter das Tor von Türk Güci. Dabei wurde die sich bietenden Chancen erneut nicht genutzt, teilweise übertriebener Eigensinn, der kläglich gespielte „letzte“ Pass und ein überragender türkischer Torhüter verhinderten den Ausgleich. Stattdessen fiel das 2:0, nach einer Standardsituation in der 43. Minute. Hoffnung auf eine erfolgreichere zweite Hälfte machte der in der Nachspielzeit verwandelte Foulelfmeter von „Richy“ Bell zum 2:1.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer das gleiche Spiel wie in der ersten, allerdings ohne Torerfolg. Julian Repp ließ in der 51. Minute den Ball für Eric Fey laufen, letztgenannter zog ab und sein Schuss wurde kurz vor der Torlinie weggeschlagen. So setzte sich die gesamte zweite Hälfte fort. Überlegene Beienheimer, aber kein Tor. Kurz vor Schluss hatte Julian Repp nochmals die Riesengelegenheit zum Ausgleich, aber er wartete zu lange mit dem Schuss, der dann keine Mühe mehr für den TG-Torhüter war. 

Kreislige B, Gruppe 3   [17.11.2013]

SKV Beienheim II ./. SV Gronau II 2 : 1 (1 - 1) <mm>

Weiter in der Erfolgsspur bleibt das B-Team des SKV! Mit einem verdienten 2 - 1 Erfolg gegen den SV Gronau wurde sich für die im Hinspiel erlittene 2 - 0 Niederlage rehabilitiert und damit der Anschluss zur Spitzengruppe der B-Liga 3 wieder hergestellt. Die Zuschauer auf dem Beienheimer Sportfeld sahen in den ersten 20 Minuten eine engagiert spielende Beienheimer Mannschaft. Bereits in der 11 Spielminute fiel nach einer tollen Kombination zwischen Youngster Julien Repp und Sturmführer Selcuk "Sello" Tiras das 1 - 0. Julien Repp hatte sich im Mittelfeld den Ball erkämpft, steckte durch zu Sello Tiras, dieser tanzte seinen Gegenspieler gekonnt aus, passte in den Rücken der Abwehr, wo er in Julien Repp einen Abnehmer fand und dessen Geschoss unhaltbar im Torwinkel des gut agierenden Gronauer Schlussmannes einschlug. Wer nun gedacht hatte, dass dieser Treffer beruhigend auf die Gastgeber wirkte sah sich getäuscht. Gronau kam von Minute zu Minute besser in die Partie, das Spiel der Gastgeber wurde zunehmend fahriger und nervöser, gipfelt dann in der 22 Minute mit dem kuriosen Ausgleich zum 1 - 1. Libero Robby Noack und Torhüter Kevin Hartmann waren sich bei einem langen Ball nicht einig "Wer" denn nun klärt, so dass das Spielgerät zwischen den beiden Protagonisten hindurch auf das verwaiste Beienheimer Tor kugelte. Gronaus Robin Laupus lies sich nicht zweimal bitten und schob den Ball unspektakulär in die Maschen. In der Folgezeit waren beide Mannschaften bemüht, wobei zunächst die Gronauer die etwas agilere Mannschaft stellte, ohne jedoch zu einer nennenswerten Gelegenheit zu kommen. Nach dem Seitenwechsel übernahm der SKV wieder das Kommando, Angriff auf Angriff rollte auf das Gronauer Tor, jedoch fehlte beim finalen Zuspiel die Präzession. Entweder war der gute Torsteher der Gronauer oder aber die vielbeinige Abwehr des Gegners Endstation. Die Entscheidung führt dann Trainer Fuzzy Üstündag herbei. Gerade eingewechselt (77 min) und glänzend von Mittelfeldstratege und Routinier Marcus Schuchardt und Richi Bell in Szene gesetzt, steuerte dieser alleine auf das Gronaus Keeper Manuel Jonas zu, der den ersten Versuch noch parieren konnte, gegen den anschließenden Kopfball jedoch machtlos war. In der Schlussphase hatten Williams, Bell und Tiras mehrfach die Gelegenheit zu einem weiteren Treffer, der aber letztlich nicht fallen sollte. Torfolge: 1 -0 Repp (11 min), 1 - 1 Laupus (22 min), 2 - 1 Uestendag (77 min)

 

Kreisliga B, Gr. 3

SKV Beienheim II – SKG Erbstadt 7:0 (4:0)

Der dritte Kantersieg in Folge und alle zu Null, weckte bei  unsere „Zweiten“ weckt wieder Hoffnungen für die Zukunft um sich in Richtung Tabellenspitze zu orientieren. In der Anfangsviertelstunde hatte keine Mannschaft entscheidende Vorteile, was sich dann aber nach dem Hammer von Richard Bell (16.) aus Metern zum 1:0 schlagartig änderte. Innerhalb der nächsten 10 Minuten erhöhte der SKV II auf 4:0. Fünf Minuten nach der Führung hämmerte Jannick Wolf einen Freistoß aus 25 Metern unter die Latte. Danach gelang Maurice Böker ein Doppelpack (23. + 25.), wobei er zweimal von Julian Repp bestens bedient worden ist.

Auch nach dem Wechsel  setzte sich das muntere Toreschießen fort. Selcuk Tiras (53.) erhöhte nach feinem Anspiel von Jannick Wolf auf 5:0 und Julian Repp wurde vier Minuten später von Maurice Böker freigespielt, was das 6:0 bedeutete. Sven Runkel konnte sich dann auch noch in die Torjägerliste eintragen, nachdem Julian Repp (66.) im Strafraum gefoult worden war. Runkel verwandelte den Strafstoß sicher zum 7:0.

Kreisliga B, Gruppe 3

SKV Beienheim II  – FC Inter Reichelsheim 11:0 (3:0)

Inter, die unmittelbar vor unserer „Zweiten“ standen, galt es zu besiegen und das gelang in eindrucksvoller Art und Weise. Trainer „Fuzzy“ Üstündag ließ die beiden Rekonvaleszenten Julian Repp und Jannick Wolf auflaufen, Jeton Visoka sollte seinen Trainingsrückstand aufholen und Selcuk Tiras findet langsam wieder zur alten Form. Gegen diese geballte Offensivkraft hatte Inter nichts entgegen zu setzten und wurde mit einer zweistelligen Packung nach Hause geschickt. Die Tore erzielten: Selcuk Tiras (24., 41. + 72.), Richard Bell (55. + 57.), Jeton Visoka  (62. + 63.), Julian Repp (80. + 90.), Jannick Wolf (37.) und Peter Neuss (70.).

 

Kreisliga B., Gr. 3

SKV Beienheim II – SV Ossenheim 12:0 (7:0)

Gegen den letztjährigen Relegationsteilnehmer zur A-Liga spielte unsere „Zweite“ wie aus einem Guss. Bevor allerdings der erste Treffer fiel trafen Tobias Vogt (12.) Kevin Brod (17.) und Selcuk Tiras (19.) erstmal nur Aluminium. Danach eröffnete Eric Fey (20.) mit seinem  ersten Treffer,  von drei fast identischen Toren (36. und 83.), den Torreigen. Richard Bell gelangen vier Treffer (24., 34., 38. u. 50.), Tobias Vogt (27. u. 71.) und Sebastian Dittmann (65. u. 85.)gelangen zwei Einschüsse und einmal traf Selcuk Tiras (45.).

Auch hier wurde die Partie von einer schweren Verletzung eines Ossenheimer Spielers überschattet, der mit einem Notarztwagen ins Krankenhaus musste. 

Kreisliga B, Gr. 3  [20.10.2013]

SV Echzell – SKV Beienheim II 2:1 (1:1)

Der Substanzverlust in der „Zweiten“ durch das Abstellen mehrerer Spieler für die „Erste“ und eigene Ausfälle machte sich in Echzell bemerkbar. Marcus Schuchardt konnte per Foulelfmeter die 1:0-Führung ausgleichen. Nach der erneuten Führung für Echzell 13 Minuten vor Schluss, versemmelte der SKV noch einige gute Chancen zum Ausgleich.

Kreisliga B, Gr. 3   [9.10.2013]

Blau-Gelb Friedberg – SKV Beienheim II 1:3 (1:3)

Die frühe SKV-Führung durch Richard Bell (9.), im Nachschuss eines Foulelfmeters, glich Blau-Gelb postwendend aus. Mit seinem zweiten Tagestreffer stellte Richard Bell (24.) die Weichen auf Sieg. Als Sascha Kölsch (32.) per Kopf das 1:3 gelang, war das Spiel eigentlich gelaufen.

Doch die Blau-Gelben kamen mit einer völlig anderen Einstellung aus der Kabine und drängte unsere Zweite in die eigene Hälfte. Die SKV-Hintermannschaft stand gut und wenn mal ein Ball durchkam, wurde dies eine sichere Beute von Kevin Hartmann. Der SKV beschränkte sich aufs Kontern, doch bei Schüssen von  Eric Fey (57.) und Justus Komarek (73.) zeigte der Torwart der Blau-Gelben, dass auch er sein Handwerk versteht.    

Kreisliga B, Gr. 3

SKV Beienheim II – SV Rosbach 3:4 (1:3)

Der SKV II konnte aus seiner optischen Überlegenheit kein Kapital schlagen und lag nach 43 Minuten mit 0:3 im Hintertreffen. Dazwischen lagen einige gute Angriffe des SKV, wobei der letzte Pass nie den Mitspieler fand. Die beste Chance zum zwischenzeitlichen 1:2 ließ Matthias Pirczek (39.) aus, als er freistehend aus 5 Metern den Ball übers Tor köpfte. Der Anschluss gelang erst später, Volkan Kirim verwandelte einen Strafstoß zum 1:3.

Nach einer Stunde schob Asmir Emrovic (60.) eine tolle Vorarbeit von Max Franosch zum 2:3 in die Maschen und fünf Minuten später wurde die Aufholjagd belohnt. Fuzzy Üstündag schoss einen Freistoß aus 18 Metern unter die Latte zum 3:3. Noch im kollektiven Torjubel gelang dem Rosbacher Nesbit aus klarer Abseitsstellung das 3:4. Die restliche Spielzeit drängte der SKV zwar auf den Ausgleich, der auch möglich gewesen wäre, aber Max Franosch (72.) traf nur den Pfosten und Justus Komarek, in der Nachspielzeit, schoss aus fünf Metern freistehend über den Kasten.

Kreisliga B, Gr. 3

TSG Wölfersheim – SKV Beienheim II 0:2 (0:0)

Auch in dieser Partie (zeitgleich zur „Ersten“ in Seckbach) tränten dem SKV-Zuschauer die Augen, nur mit dem Unterschied, dass ein Dreier für die „Zweite“ hängen blieb. Offensichtlich unterschätzte der SKV II den Tabellenvorletzten und ließ eine gute Gelegenheit nach der anderen aus. Im Laufe der Spielzeit kam schließlich noch Pech hinzu, denn Tobias Vogt, Peter Neuss, Fuzzy Üstündag und Marcus Schuchardt trafen jeweils nur das Aluminium. Die Erlösung kam in der 78. Minute, als Richard Bell einen Rückpass von Fuzzy Üstündag zum 0:1 einschob. Drei Minuten vor Schluss schaltete Fuzzy Üstündag am schnellsten und hob einen Freistoß über die Mauer zum 0:2 ins Tor.

 

Kreisliga B, Gr. 3

SKV Beienheim II – KSV Bingenheim 4:1 (2:0)

Der SKV II bot bis zum 2:0 eine gute Vorstellung und hatte dann Glück, dass Bingenheim bis zur Pause drei hundertprozentige Chancen nicht nutzte. „Richy“ Bell (5.), nach toller Vorarbeit von Selcuk Tiras und Kevin Brod (24.), der sich einen Pass von Bell erlief, netzten für den SKV II zum 2:0 ein.

Als Selcuk Tiras (49.) per Hacke zum 3:0 erfolgreich war, erlahmte der Bingenheimer Widerstand. Nach einer Stunde flankte Timon Wolf punktgenau zu Peter Neuss, der für Asmir Emrovic auflegte, so dass Letztgenannter nur noch zum 4:0 einschieben musste. Danach ließen „Richy“ Bell, zweimal (68. u. 81.) von Eric Fey bedient, und Selcuk Tiras (75. mit Pfostenschuss) gute Gelegenheiten zum 5:0 aus. Die Bingenheimer Ehre rettete Kevin Unverzagt mit einem Kopfballtor in der 82. zum 4:1.

SKV Beienheim II – Türk Güci 5:5 (2:3)

Auch wenn es von den Tabellenpositionierungen her kein Spitzenspiel war, sahen die Zuschauer eine Partie auf hohem Niveau. Der SKV II begann ähnlich schwach wie später die „Erste“ und musste einem 0:3 nachlaufen. Türk Güci nutzte die eigenen Chancen gnadenlos aus und der SKV II versiebte seine spärlichen Chancen durch Tobias Vogt (11.) und Jeton Visoka (25.) Nach einem Foul im Strafraum an Jeton Visoka (40.) trat er selbst an und verwandelte zum 1:3. Zwei Minuten später bereitete er das 2:3 durch Peter Neuss mustergültig vor.

Nach dem Wechsel folgte gleich die kalte Dusche. Arton Visoka rutschte aus und der hinter ihm postierte Akyuez erhöhte auf 2:4 (51.). Doch der SKV II gab nicht auf, Tobias Vogt setzte sich auf rechts gekonnt durch, passte nach innen und Richard Bell (63.) verkürzte zum 3:4. Eine tolle Kombination über Eric Fey und Ayrton Visoka vollendete Peter Neuss (75.) zum 4:4. Als dann Ertan Sen fünf Minuten vor Schluss Türk Güci erneut nach vorne schoss, schien das Spiel gelaufen. Doch das Glück des Tüchtigen bescherte dem SKV II noch einen verdienten Zähler. Jeton Visoka (90.) wurde erneut im Strafraum gefoult und er verwandelte den Strafstoß zum 5:5.

Kreispokal

Kreisliga B, Gr. 3

SV Gronau II – SKV Beienheim 2:0 (1:0)

Bei unserer „Zweiten“ ist der Wurm drin. Das tolle Kombinationsspiel der letzten Saison ist wie weggeblasen, zu viele Einzelaktionen und das Auslassen von Torchancen prägen das Spiel. Dem 1:0 (38.) ging wieder ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld voraus und beim möglichen Ausgleich durch Peter Neuss (44.) flog der Ball Zentimeter am Tor vorbei.

Kurz nach Wiederbeginn der zweiten Hälfte wurde Youngster Tobias Vogt klar im Strafraum gefoult, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. In der 64. Minute hielt Keeper Kevin Hartmann den SKV II im Spiel, als er zweimal innerhalb kürzester Zeit glänzend parierte. Arton Visoka (85.) aus 8 Metern und im Nachschuss Emrovic vergaben den Ausgleich. Durch einen Konter in der Nachspielzeit, der zum 2:0 führte, wurde das Schicksal besiegelt.

B-Liga, Gr. 3

SKV Beienheim II – FC Olympia Fauerbach II 0:3 (0:3)

Im Vorspiel bot unsere „Zweite“ eine ähnliche Vorstellung wie die „Erste“, mit dem Unterschied, dass kein Anschlusstreffer erzielt wurde. Erst im zweiten Durchgang veränderten die Spielanteile zugunsten der Platzherren, allerdings konnte der SKV aus seiner Überlegenheit kein Kapital schlagen. Peter Neuss (50.) und „Fuzzy“ Üstündag (68.) vergaben je einen Strafstoß. Sascha Kölsch (63.) mit Direktabnahme aus fünf Metern und Eric Fey (88.) aus 7 Metern scheiterten am sehr guten FCO-Keeper. Selbst Rountinier Sven Harsch (72.) versagten die Nerven, als er aus 10 Metern völlig freistehend die Kugel übers Tor drosch. Eine unnötige Niederlage, in Anbetracht der guten Torchancen.

Kreisliga B, Gr. 1

Traiser FC II – SKV Beienheim II 1:6 (1:4)

Der SKV II war in allen Belangen überlegen, versäumte es aber wieder mal die Torchancen besser zu nutzen. Bereits in der 3. Minute legte Eric Fey für Justus Komarek auf, dem das 0:1 gelang. Der Ausgleich zwei Minuten später wirkte wie ein Weckruf; Einbahnstraßenfußball in Richtung FC-Tor. Mit einem Doppelschlag von Richard Bell (11.) und Selcuk Tiras (13.) zog Beienheim auf 1:3 davon. Danach versiebte Dennis Staudt drei hundertprozentige Chancen, bevor ihm das 1:4 (29.), nach Querpass von Selcuk Tiras, gelang.

Nur eine Minute nach dem Wechsel erhöhte Julian Repp auf 1:5. Ein Debakel für Trais bahnte sich an, aber der SKV II übertraf sich wieder mal im Auslassen seiner Möglichkeiten. So traf drei Minuten vor Spielende nur noch „Oldie“ Marcus Schuchardt, mit einem wunderbaren Schlenzer in den Winkel aus 25 Metern zum 1:6.

 

SKV Beienheim II – SV Ockstadt II 8:3 (3:2)

Die „Zweite“ feierte im letzten Saisonspiel einen tollen Sieg, der allerdings erst in den letzten zwanzig Minuten zustande kam. Vorher leistete Ockstadt II erheb-lichen Widerstand, trotz einer vielversprechenden Anfangsphase des SKV II. Einen Alleingang schloss Selcuk Tiras in der dritten Minute mit dem 1:0 ab und zwei Minuten später versenkte er eine Flanke von Eric Fey zum 2:0. Nachdem Peter Neuss einen Eckstoß von Sven Endmann zu 3:0 eingeköpft hatte, schien das Spiel gelaufen. Aber durch eklatante Abwehrschwächen gelangen Ockstadt noch vor der Pause zwei Treffer.

Auch im zweiten Durchgang erwischte Beienheim den besseren Start. Zunächst verzog Julian Repp nur knapp. Dann gelang Youngster Timon Wolf (56.), nach Schuchardt-Anspiel, das 4:2. Ockstadt hatte nach dem 4:3 (69.) noch mal Hoffnung, die Peter Neuss (70.), der einen Schuss von Julian Repp zum 5:3 ins Tor lenkte, postwendend zerstörte. Drei Minuten später hämmerte „Fuzzy“ Üstündag die Vorarbeit von Julian Repp zum 6:3 unter die Latte. Dann schlug Peter Neuss noch zweimal zu zum 8:3-Endstand, wobei ihm der 100. Treffer gelang.  

Kreisliga B, Gr. 1

SV Staden II – SKV Beienheim II 3:1 (1:0)

Durch den Sieg dürfte Staden II die Meisterschaft nicht mehr nehmen. Zunächst ging Staden mit einem Treffer aus abseitsverdächtiger Position mit 1:0 in Führung und der SKV fightete um den Anschluss. Selcuk Tiras (21.), Peter Neuss (27.) und Julian Repp (31.) hatten jeweils Pech mit Distanzschüssen, die alle am Außennetz landeten. Kurz vor dem Wechsel unterlief der Stadener Keeper eine Flanke und Peter Neuss, der völlig überrascht war, konnte den Ball nicht verwerten.

Die Überlegenheit des SKV wurde in der zweiten Hälfte noch deutlicher und drückte sich im 1:1 aus. Julian Repp (67.) überlistete den Stadener Keeper mit einer schönen Bogenlampe. Beienheim drängte auf den Sieg, fing sich aber einen Konter ein, der mit dem ersten Stadener Torschuss der zweiten Halbzeit das 2:1 (83.) brachte. Das 3:1 (89.) war zum Stadener Sieg nicht mehr erforderlich.

Kreisoberliga

SV Staden – SKV Beienheim 2:2 (2:2)

Trotz des Remis behielt der SKV die Tabellenführung, weil Petterweil gegen Fauerbach verlor. Otto Weber brachte Staden mit einem Strafstoß in der 3. Minute in Führung und Kevin Christiansen hielt nur eine Minute bravourös einen Kopfball von Fich. Durch Volkan Kirim (14.) per Freistoß und Jannick Wolf (29.) mit 16m-Schuss drehte der SKV das Spiel in ein 1:2. Doch der SKV konnte die Führung nicht halten. Ein Kopfball von Marc-Oliver Schütz (36.) landete zum 2:2 im SKV-Netz. Glück hatte der SKV kurz vor der Pause, als Otto Weber aus kurzer Distanz völlig freistehend Kevin Christiansen in die Arme schoss.

Die zweite Hälfte war umso ärmer an Höhepunkten. Das Spiel verflachte völlig. Sven Harsch (49.) stand nach einer verunglückten Abwehraktion plötzlich alleine vor dem Tor und schob die Kugel vorbei. In der 87. Minute hatte Contin den Siegtreffer auf dem Fuß, doch er verpasste die scharfe Hereingabe von Weber nur knapp.

 

Kreisliga B, Gr. 1

SV Staden II – SKV Beienheim II 3:1 (1:0)

Durch den Sieg dürfte Staden II die Meisterschaft nicht mehr nehmen. Zunächst ging Staden mit einem Treffer aus abseitsverdächtiger Position mit 1:0 in Führung und der SKV fightete um den Anschluss. Selcuk Tiras (21.), Peter Neuss (27.) und Julian Repp (31.) hatten jeweils Pech mit Distanzschüssen, die alle am Außennetz landeten. Kurz vor dem Wechsel unterlief der Stadener Keeper eine Flanke und Peter Neuss, der völlig überrascht war, konnte den Ball nicht verwerten.

Die Überlegenheit des SKV wurde in der zweiten Hälfte noch deutlicher und drückte sich im 1:1 aus. Julian Repp (67.) überlistete den Stadener Keeper mit einer schönen Bogenlampe. Beienheim drängte auf den Sieg, fing sich aber einen Konter ein, der mit dem ersten Stadener Torschuss der zweiten Halbzeit das 2:1 (83.) brachte. Das 3:1 (89.) war zum Stadener Sieg nicht mehr erforderlich.

 

A-Jugend

SV Schwalheim – JSG Beienheim 0:2 (0:1)

Hin- und Rückspiel in einer Woche gibt es auch selten im Fußball, wobei das Rückspiel wesentlich schwerer als das Hinspiel war. Beienheim war zwar über 90 Minuten komplett überlegen, zitterte aber bis zum Schluss um die drei Punkte. Zunächst trafen Marvin Jochem (3.), Kevin Brod (11.) und Julian Repp (14.) mit Distanzschüssen nicht das Tor. Dann vergaben Timon Wolf (20.), Phillip Sibbe (29.), Samet Yücel (31.) und Julian Repp (32.) vier gut herausgespielte Torchancen, wobei Repp Pech hatte und die Latte traf. Dann endlich nickte Phillip Sibbe eine schöne Flanke von Julian Repp zum 0:1 per Kopf ein. Zwei Minuten später vergab Marvin Jochem einen, an ihm verursachten Foulelfmeter.

Auch die zweite Hälfte setzte sich genauso fort. Torchancen in Hülle und Fülle wurde nicht verwertet. Julian Repp (47. Und 77.) ließ ebenso zwei Riesenchancen aus, wie Moritz Frühschütz (59. Und 61.). In der 80. Minute konnte der Schwalheimer Keeper gerade noch so per Fuß gegen Samet Yücel retten. Die Erlösung kam dann drei Minuten vor Ende. Marvin Jochem tankte sich durch, legte quer ab und Julian Repp schob zum 0:2 ein. Ein hochverdienter Erfolg, dank einer geschlossenen Mann- schaftsleistung.

Kreisliga B, Gr. 2

SV Steinfurth II – SKV Beienheim II 3:0 (1:0)

Der SKV II machte das Spiel und Steinfurth die Tore. Peter Neuss (5.) traf aus 25 Metern nur Latte und Justus Komarek (19.) verfehlte per Kopf nur knapp das Tor. Mit dem ersten Angriff gelang Steinfurth in der 25. Minute das 1:0.

Beienheim verschlief den Beginn der zweiten Hälfte und kassierte in der 47. Minute das 2:0. Richard Bell (54.) trat freistehend vor dem Tor zweimal am Ball vorbei und Eric Fey (62.) aus 16 Metern verzog nur knapp. Ein Eigentor von Justus Komarek (81.) zum 3:0 besiegelte dann die Niederlage.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – FC Nieder-Florstadt 4:2 (3:1)

Die „Zweite“ machte es wieder einmal spannend. Nach einer überragenden ersten halben Stunde führte der SKV II mit 3:0. Selcuk Tiras in der 11. (Pass von Nedim Berktas) und 15.( Pass von Richard Bell) sowie Richard Bell (17.) erzielten die Treffer. Danach gab es noch weitere hochkarätige Chancen, wobei Tiras den Pfosten anvisierte und Sascha Kölsch ebenfalls per Kopf nur den Pfosten traf. Urplötzlich traf Florstadts Schiederig zum 3:1 (33.) und der SKV II fing an zu „wackeln“.

Der Faden riss noch mehr, als Schiederig in der 50. das 3:2 besorgte. Mit Glück und Geschick überstand der SKV II die Drangperiode und sorgte in der 70. für die Entscheidung. Selcuk Tiras wurde im Strafraum festgehalten und verwandelte den Strafstoß zum 4:2. Nach einem schönen Anspiel von Eric Fey stand Nedim Berktas mutterseelenallein vor FC-Keeper Bär, scheiterte und vergab so das mögliche 5:2.

TUS Rockenberg II – SKV Beienheim II 0:6 (0:3)

Unsere „Zweite“ ließ dem Gegner keine Chance und gewann auch in dieser Höhe hochverdient. Einziger Wehrmutstropfen in die sehr gute Gesamtleistung war die Rote Karte für Marco Bindewald. Die SKV-Treffer erzielten Peter Neuss (2), Nedim Berktas, „Fuzzy“ Üstündag, Sven Endmann und Richard Bell.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – VFR Ilbenstadt II 2:1 (1:1)

Unsere „Zweite“ hatte erheblich Mühe mit den kampfstarken Gästen, die im Hinspiel noch mit 2:8 vom Platz gefegt wurden. Nachdem bereits in den ersten zehn Minuten mehrfach die Kugel knapp am VFR-Tor vorbei flog, ging der VFR in der 12. mit 0:1 in Führung. Sabri Dali (21.) glich dann mit einem schönen 20-Meterschuss in den Winkel aus. Danach übertrafen sich die Offensivakteure des SKV im Auslassen von Torchancen; jeder hatte mindestens ein Tor auf dem Fuß.

Die zweite Hälfte setzte sich genauso fort. Der SKV II erspielte sich eine Möglichkeit nach der anderen und vergab alle Chancen. Nur Peter Neuss, der einen abgewehrten Ball aus 16 Metern volley in die Maschen drosch zum 2:1, traf noch einmal. 

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – SV Assenheim II 4:1 (3:0)

Wegbereiter des deutlichen Sieges war „Fuzzy“ Üstündag, der die beiden ersten Treffer erzielte. Dem 1:0 (10.) ging ein schnell ausgeführter Freistoß von Jannick Wolf voraus und beim 2:0 (18.) war es wieder Jannick Wolf, der dem Schützen den Ball servierte. Das 3:0 durch Selcuk Tiras (28.) war eine schöne Bogenlampe aus halblinker Position ins lange Eck. Der SKV II spielte weiter nach vorne und ließ bis zur Pause noch einige gute Gelegenheiten aus.

Gleich nach dem Wechsel versetzte der SKV II dem Gast den Todesstoß. Timon Wolf passte zu Eric Fey, der aus 16 Metern den Ball im Winkel zum 4:0 versenkte. Danach versäumte die „Zweite“ eine wesentlich höhere Torausbeute. Es gab keinen Offensivspieler, der nicht mindestens noch eine gute Chance hatte. Stattdessen wurde Keeper Sven Runkel im Schneetreiben im wahrsten Sinne kalt erwischt. Einen katastrophalen Fehlpass in der SKV-Abwehr nutzte Christian Kleiner zum 4:1-Ehrentreffer.

SKV Beienheim II – FC Olympia Fauerbach II 3:0

Im Spitzenspiel waren beide Mannschaften in der ersten Hälfte relativ gleichwertig, so dass sich vor den Toren nichts abspielte. Die zweite Hälfte wurde vom SKV II dominiert, was sich dann auch in den Treffern niederschlug. Zunächst jagte Jannick Wolf (65.) aus 16 Metern die Kugel ins Tor und zehn Minuten später war er Wegbereiter zum 2:0 durch Peter Neuss, der einen genau getimten Eckstoß per Kopf verwertete. Den Schlusspunkt setzte Marco Bindewald (83.), der von Julian Repp in Szene gesetzt wurde, und dann im Nachschuss zum 3:0 erfolgreich war.  

Kreisliga B, Gr. 1       [24.03.2013]

VFB Petterweil II – SKV Beienheim II 2:2 (1:2)

Im Vorspiel kamen die Zuschauer eher auf ihre Kosten. Eric Fey prüfte in der 10. Minute den Petterweiler Keeper aus 16 Metern und fast im Gegenzug setzte Dahlhoff (11.) den Ball an den Außenpfosten des SKV-Tores. Dann war es wieder Dahlhoff (23.) der knapp verzog, da hatte der SKV Glück. „Fuzzy“ Üstündag gelang mit einem Hammer aus 25 Metern das 0:1 (23.), das Petterweil mit einem ebenso schönen Tor aus 30 Metern (31.) ausglich. Julian Repp (41.) tauchte nach schönem Spielzug alleine vor dem VFB-Keeper auf und lupfte den Ball in dessen Arme. Kapitän Peter Neuss schoss kurz vor dem Wechsel den SKV II erneut in Führung.

Die zweite Hälfte bestimmte der SKV II komplett. Reihenweise Torchancen wurden herausgespielt und alle vertan. So brachte Kevin Brod den Ball aus 5 Metern nicht im Tor unter, Jannick Wolf, der seit über einem Jahr das erste Mal wieder spielen konnte, scheiterte freistehend am VFB-Keeper und Selcuk Tiras wollte den VFB-Keeper auch mit einem Lupfer überlisten und verlor das Duell. So kam es wie es kommen musste. Der erste und einzige Angriff wurde von Petterweil war in der 77. Minute zum 2:2 erfolgreich abgeschlossen.

Kreisliga B, Gr. 1 [28.11.2012]

SV Germania Ockstadt II – SKV Beienheim II 1:6 (0:3)

Unsere „Zweite“ hat am Mittwochabend im Nachholspiel wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden, nach dem Desaster in Massenheim. Schon nach zwei Minuten gelang dem A-Jugendlichen Kevin Brod, nach feinem Doppelpass mit Selcuk Tiras das 0:1. In der 20. Minute war es Selcuk Tiras, der mit einem Abstauber das 0:2 besorgte. Die Vorentscheidung dann durch Peter Neuss (26.), der eine Flanke von Marcus Schuchardt zum 0:3 verwertete. Dazwischen lagen bis zur Pause mehrere hochkarätige Chancen um die Führung weiter auszubauen.

Ein glückliches Händchen bewies Betreuer „Fuzzy“ Üstendag mit der Einwechselung von Dennis Staudt. Mit seinem ersten Ballkontakt gelang Staudt (55.), per Abstauber nach Schuchardt-Schuss, das 0:4. Den beiden letzten Treffern gingen sehenswerte Kombinationen voraus. Nach einer Stunde spielte Selcuk Tiras den Ball genau in den Lauf von Eric Fey, dessen Maßflanke nahm Peter Neuss direkt und der Ball schlug unhaltbar zum 0:5 ein. Ebenfalls seinen zweiten Tagestreffer erzielte Selcuk Tiras (71.), nach einer Kombination über Cavit Ünal und Dennis Staudt. Der verdiente Ehrentreffer gelang dem SVO II in der letzten Spielminute.

Kreisliga B, Gr. 1  [30.11.2012]

SV Bruchenbrücken II – SKV Beienheim II 4:2 (2:1)

Die „Zweite“ musste auf Marcus Schuchardt und Peter Neuss verzichten, was dem Spiel deutlich anzumerken war. Es fehlten die „ordnenden Hände“, die das Spiel lenken. Der SKV II konnte aus seiner Überlegenheit in den ersten 20 Minuten kein Kapital schlagen und geriet überraschend mit 1:0 (22.) in Rückstand. Nach dem 1:1-Ausgleich durch Cavit Ünal (30.), der mit einer Bogenlampe zum Erfolg kam, scheiterte Julian Repp (27. + 31.) zweimal knapp mit Distanzschüssen. Innerhalb weniger Minuten schieden Marcel Noack und Justus Komarek verletzungsbedingt aus, wodurch die Ordnung in der Defensive gestört war. Dies nutzte der Gegner zur erneuten Führung (39.).

Nach dem 3:1 in der 51. Minute schien das Spiel gelaufen. Aber Florian Michel (62.), mit einem Freistoß aus 22 Metern zum 3:2 erfolgreich, nährte die Hoffnung auf ein Remis. Das hatte Julian Repp auf dem Fuß (67.), doch freistehend aus 8 Metern konnte er den SVB-Keeper nicht überwinden. In die Ausgleichsbemühungen fing sich der SKV II einen Konter ein, der das 4:2 (87.) brachte. Allerdings wurde der Treffer aus klarer Abseits- position erzielt.

Kreisliga B, Gr. 1 [18.11.2012]

FC Hessen Massenheim II – SKV Beienheim II 3:2 (2:1)

Das Glück war dem SKV II in diesem Spiel nicht hold. Trotz besserer Spielanlage und einer 0:1-Führung gelang es nicht, den erhofften Dreier mit nach Hause zu nehmen. Dennis Staudt erzielte beide Treffer. Das 0:1 (17.) wurde von Kevin Brod vorbereitet und dem 2:2 (59.) ging ein Anspiel von Marcus Schuchardt voraus. Danach ließ der SKV II mehrere gute Chancen zum 2:3 aus, was sich rächen sollte. In der 73. Minute ahndete der unsichere Schiedsrichter einen Zusammenprall zwischen Torwart Sven Runkel und einem gegnerischen Stürmer als Foul und deutete auf den Punkt. Der Strafstoß wurde zum 3:2 verwandelt. Bis zum Schlusspfiff rannte der SKV II vergeblich an und erlitt einen weiteren Rückschlag in Sachen Tabellenspitze.

Kreisliga B, Gr. 1 [15.11.2012]

FC Nieder-Florstadt II – SKV Beienheim II 3:5 (2:1)

Die wenigen Zuschauer sahen, vor allem in der zweiten Hälfte ein munteres Spiel, aus dem der SKV II am Ende als glücklicher, aber verdienter Sieger vom Platz ging. Florstadt hatte zu Beginn ein optisches Übergewicht, erspielte sich aber keine Torchance. Der SKV II stand clever in der Defensive und nutzte gleich die erste Gelegenheit zur Führung. Eine Flanke von Marcus Schuchardt landete, auch bedingt durch einen Stellungsfehler vom FC-Keeper, bei Youngster Kevin Brod (12.), der nur noch einnicken musste. Nur zwei Minuten später wurde Selcuk Tiras von Eric Fey bedient, überlief den FC-Libero und stand völlig alleine vor dem Torwart, wo ihm die Nerven versagten. Marcus Schuchardt (19.) und Maurice Böker (24.) ließen weitere gute Möglichkeiten aus. Plötzlich stand es 1:1, als der erste Torschuss (34.) des FC sein Ziel fand und kam noch schlimmer. Nach einer Ecke staubte der Ex-Beienheimer Frank Hachenburger (37.) ab und drehte die Partie zum 2:1. Zur Pause gab es „lange Gesichter“ in der Beienheimer Kabine.

Mit neuem Schwung ging es in die zweite Halbzeit. Maurcie Böker hämmerte die Kugel in der 47. Minute aus 20 Metern gegen die Latte. Selcuk Tiras machte es dann besser. Zunächst vollendete er ein Anspiel von Peter Neuss zum 2:2 (52.) und später (58.), nach einem Doppelpass zwischen Schuchardt und Dennis Staudt, erhielt Tiras den Ball und drehte das Spiel auf 2:3. Beide Treffer sollen aus abseitsverdächtiger Position erzielt worden sein, so jedenfalls die Florstädter Spieler. Ein FC-Akteur musste nach den Reklamationen das Spielfeld mit Rot verlassen. Trotz Unterzahl stemmte sich der FC II gegen die drohende Niederlage und hatte Erfolg. In der 70. Minute gelang der erneute Ausgleich zum 3:3. Aber auch der SKV II wollte den „Dreier“. Dennis Staudt vergab in der Schlussphase zwei Riesenmöglichkeiten. Bei einem Rückpass von der Grundlinie (Maurice Böker) schoss er aus 5 Metern den Torwart an (75.) und zehn Minuten später setzte er freistehend aus kurzer Distanz einen Kopfball über die Latte. Dann aber legte Staudt für Maurice Böker auf, der überlegt zum 3:4 (86.) ins lange Eck einschoss. Glück hatte der SKV II in der 88. Minute als Höller nur den Pfosten traf. Schließlich trug sich Dennis Staudt doch noch die Torjägerliste ein, als er einen Pass von Robby Noack aufnahm, den Torwart umkurvte und zum 3:5 einschob.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – SV Staden II 2:3 (1:1)

Die erste Saisonniederlage für unsere „Zweite“ ließ den Traum der Tabellenführung platzen. Staden war von Beginn an die aktivere Mannschaft, profitierte aber beim 0:1 von einem dicken Patzer des Torwarttalentes Kevin Hartmann in der 9. Minute. Später (36.) rettete er allerdings das Remis, das Selcuk Tiras in der 30. Minute gelang, mit einer Glanzparade bei einem 18-Meter-Schuss. Die zweite Hälfte war wesentlich ausgeglichener, ohne dass sich eine Mannschaft Vorteile herausspielen konnte. Die erste richtig gute Gelegenheit hatte der SKV II durch Dirk Haigis (74.), der eine Flanke von Julian Repp nicht unter Kontrolle bekam und die Chance zur Führung war vertan. Praktisch im Gegenzug flog der Ball innerhalb kürzester Zeit dreimal quer durch den Beienheimer Strafraum, bis Piotr Sibik die Kugel in den Maschen drosch. Der SKV II lief dem Rückstand nach und fing sich einige gefährliche Konter ein. Einer dieser Konter (86.) führte zum 1:3. Hoffnung kam nochmal auf, als Fuzzy Üstundag (88.), nach toller Vorarbeit von Julian Repp, zum 2:3 verkürzte. Es sollte aber nicht mehr reichen.  

Kreisliga B, Gr. 1   [20.10.2012]

SKV Beienheim II – SV Steinfurth II 2:0 (0:0)

Das Spitzenspiel erfüllte nicht die Erwartungen. Besonders in der ersten Hälfte hatte man das Gefühl, dass es zwischen beiden Mannschaften nur ein Abtasten war. Erst in der 32. Minute die erste torgefährliche Aktion, und die kam vom Gast. Bei einem Freistoß aus 18 Metern reagierte SKV-Keeper Kevin Hartmann glänzend und bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. Aus ähnlicher Position schoss Peter Neuss nur zwei Minuten später knapp am Gäste-Tor vorbei.

Nach dem Wechsel riskierte der SKV mehr. Youngster Julian Repp legte in der 55. Minute gekonnt für Cavit Ünal auf, der per Kopf das 1:0 erzielte.

Steinfurth drängte in der Folgezeit auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder an Keeper Kevin Hartmann. Eine schöne Einzelleistung von Selcuk Tiras (84.), der den Ball überlegt ins lange Eck schoss, führte zum entscheidenden 2:0 für den SKV.  

Kreisliga B, Gr. 1   [30.September 2012]

SKV Beienheim II – TUS Rockenberg II 3:0 (2:0)

Auch die „Zweite“ bekleckerte sich im Vorspiel nicht mit Ruhm, fuhr aber clever und abgezockt die nächsten drei Punkte ein und liegt somit auf dem zweiten Tabellenplatz, mit einem Spiel weniger. Der überragende Akteur war bis zu seiner Auswechselung „Oldie“ Marcus Schuchardt. Zunächst köpfte er eine Ecke (17.) zum 1:0 ein und verwandelte sicher einen Strafstoß (Foul an Selcuk Tiras in der 40.) zum 2:0. Davor hatte Selcuk Tiras zweimal die Führung auf dem Fuß, vergab aber in aussichtsreicher Position.

Nach etwa mehr als einer Stunde kam der erste große Auftritt von Nachwuchskeeper Kevin Hartmann, der in der 63. einen Strafstoß entschärfte. Kevin Hartmann wurde dann noch zweimal geprüft, so dass hinten die Null stand. In der 78. Minute bediente Cavit Ünal auf links Eric Fey, der abzog und der TUS-Keeper rettete zur Ecke. Den nachfolgenden Eckstoß versenkte ein anderer „Oldie“, Sascha Kölsch, per Kopf zum 3:0.

B-Liga, Gr. 1   [22.09.2012]

VFR Ilbenstadt II – SKV Beienheim II 1:8 (1:3)

Die „Zweite“ vom SKV legte ein Top-Spiel hin. Nach fünf Minuten bereits das 0:1 durch Zeki Kardas, der dabei von Eric Fey bedient wurde. Richard Bell (13.) erhöhte per Kopf, nach einer Ecke von Peter Neuss auf 0:2. Dann übersah der Schiedsrichter ein klares Foul an Eric Fey im Strafraum des VFR und ließ weiter spielen. Richard Bell sah dabei, wegen Meckerns den gelben Karton und in der 33. Minute nach einen Foul Gelb-Rot. Dazwischen lag der Ilbenstädter Ehrentreffer zum 1:2. Cavit Ünal beantwortete die zahlenmäßige Unterlegenheit mit dem 1:3 (35.)

Trotz des Feldverweises war der SKV II die bessere Mannschaft und spielte den Gegner an die Wand. Vor allem Dennis Staudt lief hier zur Hochform auf. Zunächst schloss er einen Konter (50.) zum 1:4 ab, dann traf er nach vorarbeit von Cavit Ünal zum 1:6 (69.) und in der 73. Minute sein dritter Tagestreffer zum 1:7. Dazwischen gelang Cavit Ünal sein zweiter Tagestreffer (57.) zum 1:5, ein Abstauber aus dem Gewühl und letztendlich köpfte Peter Neuss (84.) einen Eckstoß von Sven Endmann zum 1:8 in Netz.

Kreisliga B, Gr. 1   [15.09.2012]

SKV Beienheim II – VFB Petterweil II 4:1 (2:0)

Mit diesem Heimerfolg hat sich die „Zweite“ in der Spitzengruppe festgesetzt und belegt Rang drei. Von Beginn an war der SKV II überlegen und führte nach einer Viertelstunde mit 2:0 durch die Treffer von Zeki Kardas, nach Rückpass von der Grundlinie von Matthias Pirczek und „Fuzzy“ Üstündag, wobei Selcuk Tiras auflegte. Danach wurden wieder reihenweise Chancen versiebt, sonst wäre die Partie bereits zur Pause gelaufen gewesen.

Kurz nach dem Wechsel schlug Peter Neuss (47.) erstmals zu, als er eine schöne Vorarbeit von Selcuk Tiras zum 3:0 einschob. Ohne nennenswerte Höhepunkte plätscherte das Spiel dahin. Für das hochverdiente 4:0 war wieder Peter Neuss verantwortlich, als er einen Eckstoß volley einschoss. Ein katastrophaler Fehlpass begünstigte den Petterweiler Ehrentreffer (84.).

B-Liga, Gr. 2  (26. Aug. 2012)

SV Assenheim II – SKV Beienheim II 1:4 (1:1)

Der SKV II war die spielbestimmende Mannschaft, musste aber ab der 4. Minute einem 1:0-Rückstand nachlaufen. In der 31. Minute war Eric Fey zur Stelle und schoss aus 16 Metern zum 1:1 ein.

Nach dem Wechsel hatte der SKV II Glück, als Kapitän Robby Noack (51.) auf der Linie für den geschlagenen Keeper Sven Runkel klärte. Dann nahm erneut Eric Fey (58.) Maß und zog aus 20 Metern ab, zum 1:2 für den SKV II. Nur zwei Minuten später stand Sebastian Dittmann goldrichtig und verwertete eine Flanke von Richard Bell zum 1:3. Dittmann ließ danach zwei „Hochkaräter“ aus, als er freistehend vor dem Tor den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Beim 1:4 durch Marco Bindewald (86.) konnte der SVA-Keeper einen Schuss von Eric Fey nur abklatschen, genau vor die Füße des Torschützen.

B-Liga, Gr. 2   (23. Aug. 2012)

SKV Beienheim II – SV Bruchenbrücken II 2:2 (1:2)

Das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer hätte unser „Zweite“ erfolgreicher gestalten können. Dennoch großes Lob an unsere Reserve, die zweimal einem Rückstand nachlaufen musste. Das 0:1 aus der 26. Minute, glich Marco Bindewald mit einem 25-Meterschuss in den Winkel (37.) aus. Die Freude dauerte nur eine Minute, da schlenzte Schneider die Kugel zum 1:2 aus 16 Metern ins Netz.

In der zweiten Hälfte rückte der SVB-Keeper immer mehr ins Rampenlicht. Julian Repp (58.) und Marco Bindewald (61.) fanden in ihm ihren Meister, als beide aus kurzer Distanz an ihm scheiterten. So entwickelte sich das Spiel zum Einbahn-straßenfußball, immer in Richtung SVB-Tor. Die Erlösung kam dann durch Sebastian Dittmann (82.), der aus 10 Metern zum hochverdienten 2:2 traf. Dirk Haigis (86.) hatte den Siegtreffer auf dem Kopf, doch der Gäste-Keeper hielt erneut und Marco Bindewalds Schuss (87.) aus 8 Metern wurde von der Linie gekratzt.

19. Aug. 2012

Kreisliga B, Gr. 1

TSV Dorn-Assenheim II – SKV Beienheim II 2:6 (1:3)

Unsere „Zweite“ hatte jederzeit alles im Griff und übertraf sich wieder mal beim Auslassen ihrer Torchancen. Bevor Eric Fey(13.) die Kugel aus spitzem Winkel ins Tor hämmerte, ließ „Fuzzy“ Üstündag drei gute Chancen liegen. Dann aber verwertete Üstündag eine Vorarbeit von Dennis Staudt (30.) zum 0:2 und eine Flanke per Kopf von Pierre Zekic (38.) zum 0:3. Der fast schon chronische Fehler in der SKV-Abwehr ermöglichte dem TSV in der 41. Minute das 1:3.

Unmittelbar nach Wiederbeginn schloss Florian Michel eine Einzelleistung zum 1:4 ab. Die beiden letzten SKV-Treffer gelangen Peter Neuss (51. Und 56.) als er die Anspiele von Justus Komarek und Eric Fey versenkte. Beim zweiten Treffer leistete der Schiedsrichter entscheidende Hilfestellung, der auf Freistoß entschied und ein TSV Akteur den noch rollenden Ball über Alle hinweg ins Tor lupfte.

 

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – FC Hessen Massenheim II 1:1 (0:0) [05. August 2012]

 

Wie in allen Testspielen zuvor überzeugte unsere „Zweite“ und war dem Gegner über 90 Minuten überlegen. Leider wurden wie so oft die Torchancen nicht genutzt. Egal wer, ob unsere Youngster, Eric Fey (14.) Maurice Böker (38. und 52. Kopfball gegen die Latte) oder Dennis Staudt (81.) freistehend vorbei, so versagten auch den Routiniers „Fuzzy“ Üstündag (11. Und 68.), Dirk Haigis (15.) und Peter Neuss (16.) vor dem Tor die Nerven. Das längst überfällige 1:0 gelang Maurice Böker (76.), der wunderbar von Eric Fey bedient wurde. Auch nach der Führung musste das 2:0 folgen, Chancen waren ausreichend vorhanden. Doch wie so oft, kam die kalte Dusche. In der 87. Minute, die erste gefährliche Aktion der Gäste, gelang Germeroth mit einem Drehschuss der 1:1-Ausgleich. Der Sieg wäre noch möglich gewesen, aber ein Freistoß von Florian Michel wurde vom gegnerischen Verteidiger an die Latte gelenkt.


FC Hessen Massenheim II – SKV Beienheim II 5:2 (1:2)

Der glückliche Sieg für die Massenheimer Zweite fiel eindeutig zu hoch aus. Der SKV II versäumte es wie so oft den „Sack“ bei eigener Führung zu zumachen, weil die sich bietenden Chancen wieder kläglich vergeben wurde.

Hinzu kam dann noch Verletzungspech in der zweiten Hälfte, als Markus Reuter, gerade eingewechselt, drei Minuten später nicht mehr weiter spielen konnte und kein Ersatzspieler mehr zur Verfügung stand. Bei drei der vier Gegentreffer half die Beienheimer Abwehr ungewollt mit, da diese Torschüsse jeweils unhaltbar durch SKV-Akteure ins Tor gelenkt wurden.

SKV Beienheim II – Traiser FC II 4:0 (2:0)

Im Hinspiel war unsere „Zweite“ hoffnungslos unterlegen, was sich jetzt total ändern sollte. Vor allem in der ersten Hälfte übertraf man sich im Auslassen von sogenannten „Hundertprozentigen“. Julian Repp (17.), Dennis Lang (21.), Peter Neuss (28.) und Marcus Schuchardt (30.) versiebten in schöner Regelmäßigkeit beste Gelegenheiten. Lediglich Dennis Lang war mit zwei Hebern (13. und 34.), jeweils aus halbrechter und –linker Position erfolgreich.

Auch in der zweiten Hälfte wurde Trais „an die Wand gespielt“, mit dem gleichen Erfolg. Chancen wurde reihenweise nicht verwertet und zweimal schlug es noch ein. Dennis Lang spielte Dennis Staudt frei, dessen Schuss konnte der Traiser Keeper nur abklatschen und Maurice Böker (79.) stand zum 3:0 goldrichtig. Das 4:0 ging erneut auf den überragenden Dennis Lang und war identisch zu seinen beiden ersten Toren. Von der linken Strafraumkante traf er mit einer Bogenlampe ins lange Eck.

TSG Ober-Wöllstadt II – SKV Beienheim II 5:3 (2:1)

Der SKV II ging durch einen Freistoßtreffer aus 30 Metern durch Peter Neuss (11.) mit 0:1 in Führung. Der gleiche Spieler leitete mit einem Fehlpass auch das 1:1 (17.) ein. Erneut ein eklatanter Abspielfehler begünstigte das 2:1 (23.). Bis zur Pause deutete der Schiedsrichter zwei entscheidende Situationen zum Nachteil für den SKV II. Dennis Staudt (36.) zog ab, der Ball prallte von der Unterkante der Latte hinter die Linie, was der Schiedsrichter nicht sah und weiter spielen ließ. Unmittelbar vor der Pause stand Dennis Staudt alleine vor dem TSG-Keeper und wurde von hinten von den Beinen geholt. Der Pfiff zum Strafstoß, den auch die Wöllstädter erwarteten, blieb aus.

Nach dem Wechsel zog Wöllstadt auf 4:1 davon und schien wie der sichere Sieger. Doch Peter Neuss (78. ) und Dennis Lang (82.) machten es nochmal spannend. Aber in der letzten Minute fing sich der SKV II einen Konter ein, der zum 5:3 führte.

SV Staden II – SKV Beienheim II 5:1 (2:0)

Wer das Ergebnis liest, ist der Meinung, eine eindeutige Angelegenheit. Ein großer Irrtum. Der SKV II war über 70 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, hatte mehrere todsichere Torchancen und traf die Kiste nicht. Nach dem 1:0, aus klarer Abseitsstellung, durch Lucas Ries ließen Markus Schuchardt (10. + 23.), Eric Fey (12.) und Dennis Lang (17. + 26.) reihenweise Chancen zum Ausgleich aus. Dies nutzte Staden und kam durch Piotr Sibik (31.) zum 2:0. Bis zur Pause ließen Maurice Böker (39.), Markus Schuchardt mit Kopfball gegen die Latte (41.) und Erdogan Sancar mit 30 Meter-Schuss gegen das Lattenkreuz, Chancen zum Anschlusstreffer aus.

Nach dem 2:1 durch Peter Neuss Freistoßtor aus 16 Metern dachten viele Zuschauer, das Blatt würde sich jetzt wenden. Aber ein erneutes Tor aus klarer Abseitsstellung (71.) durch Lucas Ries, ließen die Hoffnungen des SKV-Anhanges schwinden. Kurz danach fälschte Markus Reuter einen Ries-Schuss ins eigene Netz ab und in der 75. dann der endgültige K.O. Peter Ommert verwandelte dabei einen Foulelfmeter zum 5:1.


SV Ockstadt II – SKV Beienheim II 3:6 (0:4)

Unsere „Zweite“ lieferte vor allem in der ersten Hälfte ein sehr gutes Spiel ab. Schon nach zwei Minuten schlug es zum ersten Mal ein. Nach einem Pfostenschuss von Julian Repp fiel der Ball Peter Neuss vor die Füße, der aus 16 Metern überlegt einnetzte. Einen Torwartabpraller nutzte Dennis Lang (12.) zum 0:2. Kurz danach wurde Peter Neuss im Strafraum gefoult und Erdogan Sancar erhöhte sicher auf 0:3. In der Folgezeit spielte der SKV II den Gegner förmlich an die Wand. Sogenannte „hundertprozentige“ Chancen durch Julian Repp (21.), Dennis Lang (22. und 38.), Maurice Böker (27.) und Eric Fey (32.) wurden nicht verwertet. Das längst fällige 0:4 gelang Dennis Lang (40.) mit einem Heber über den Torwart.

Im Gefühl des sicheren Sieges schlich sich mit Beginn der zweiten Hälfte der Schlendrian ein und prompt fiel das 1:4 (49.). Der SVO II kam jetzt etwas besser ins Spiel, aber der SKV II hatte die besseren Chancen, die erneut liegen blieben. Bestraft wurde dies mit dem 2:4 in der 75. Minute, wobei die SKV-Hintermannschaft tatkräftig die Vorarbeit leistete. Dann besann man sich wieder auf das Tore schießen. Maurice Böker (77.) und Peter Neuss (89.) gelangen noch zwei Treffer. Dazwischen gönnte man dem Gastgeber noch ein drittes Tor.


VFB Petterweil II – SKV Beienheim II 2:4 (1:0) [15.04.2012]

Unsere „Zweite“ traf auf einen bärenstarken Tabellenvorletzten, der, wie Petterweiler Verantwortliche mitteilten, in absoluter Bestbesetzung antrat, u. a. mit dem ehemaligen Gruppenligaspieler Begovic vom SV Nieder-Wöllstadt. Nach einem Konter ging Petterweil durch Moritz (27.) mit 1:0 in Führung. Dennis Lang hatte gleich danach die Ausgleichsmöglichkeit. Aber freistehend köpfte er den Ball übers Tor. Begovic agierte dann vor dem SKV-Gehäuse zu überheblich. Statt den Ball zum 2:0 ins leere Tor zu schießen, wollte er noch den einen oder anderen Spieler „vernaschen“ und scheiterte dann an Robby Noack, der ihm den Ball abjagte.

In der zweiten Hälfte spielte dann nur noch der SKV II. Nach etwa mehr als einer Stunde gelang Marcus Schuchardt, auf Pass von Dennis Lang, der verdiente 1:1-Ausgleich. Die Freude darüber dauerte keine 60 Sekunden, als Libero Sancar den Ball vertändelte und Moritz zum 2:1 einnetzte. Mit dem eingewechselten Dennis Staudt kam frischer Wind, der sich gleich bemerkbar machte. Staudt scheiterte zunächst mit zwei Distanzschüssen (69. und 71.) am guten Petterweiler Keeper. Dann legte Staudt per Kopf für Justus Komarek (77.) auf, der mit der Hacke den Ball ins Tor zum 2:2 verlängerte. Nur vier Minuten später hämmerte Julian Repp die Kugel aus 10 Metern unter die Latte zur erstmaligen Führung und Sebastian Dittmann (83.) beseitigte mit dem 2:4 alle Zweifel am Sieg des SKV II.


SKV Beienheim II – FC Olympia Fauerbach II 2:8 (0:6) (4. April 2012)

Der SKV II trat mit der Empfehlung an, die letzten drei Spiele siegreich gestaltet und den ambitionierten Fauerbachern die bislang einzige Niederlage beigebracht zu haben. Leider war von diesem Selbstvertrauen, zumindest in der ersten Halbzeit nichts zu spüren. Ein halbes Dutzend Tore kassierte die völlig überforderte SKV-Reserve.

Eine gehörige Standpauke in der Halbzeit, dazu die nötigen Ein- bzw. Auswechselungen und Umstellungen in der Mannschaft, ergaben dann noch einigermaßen erträgliches Resultat. Zumindest konnte die zweite Hälfte vom Ergebnis her ausgeglichen gestaltet werden. Die beiden SKV-Treffer gelangen Peter Neuss in der 75. Und 82. Minute.


FC Nieder-Florstadt II – SKV Beienheim II 2:9 (1:1)

Bereits zur Pause musste unsere „Zweite“ deutlich führen. Doch die sich bietenden Chancen wurden leichtfertig vergeben. Nur Dennis Lang (16.) gelang es einen Treffer zum 0:1 zu erzielen. Dies nutzte der Gastgeber um mit einem Remis in die Halbzeit zu gehen.

Dennis Lang (50.), nach guter Einzelleistung und Peter Neuss (52.), nach Eckstoß Eric Fey und wieder Dennis Lang (53.) per Abstauber stellten dann die Weichen in Richtung Sieg. Mit seinem vierten Tor zum 1:5, nach genau einer Stunde, stellte der überragende Dennis Lang das Tore schießen ein und überließ es seinen Mitspielern. Peter Neuss (68.), nach Vorarbeit von Dittmann, Sebastian Dittmann (70.) nach einem tollen Pass von Maxi Meiß erhöhten auf 1:7. Der zweite Florstädter Treffer dann in der 73. Minute per Strafstoß. Die Antwort des SKV II erfolgte durch Florian Michel (78.), der mit einem Distanzschuss zum 2:9 erfolgreich war. Mit dem Schlusspfiff gelang Markus Reuter (90.) der letzte Treffer zum 2:9-Kantersieg.


Kreisliga B

Dorn-Assenheim II – Beienheim II 2:4 (1:4):

Verdienter Sieg des Tabellensiebten beim Vorletzten, wobei Schiri Schäfer (Ober-Mockstadt) souverän leitete. Tore: 0:1 (8.) Schuchardt, 0:2 (23.) Neuss (13. Saisontor), 0:3 (25.) Lang (ebenfalls 13. Saisontor), 1:3 (40.) Bell, 1:4 (43.) M. Böker, 2:4 (60./FE) Pfarrer (an Rubin).

>Frankfurter Neue Presse vom 16.03.201<


SKV Beienheim II – VFR Ilbenstadt II 5:1 (3:1)

Marcel Bilkenroth gelang bereist nach elf Minuten das 1:0. Völlig überraschend fiel der Ausgleich durch einen Freistoßhammer von Fröhlich (32.) Die Antwort der „Zweiten“ kam prompt, per Doppelschlag. Zunächst schoss Marcel Bilkenroth (33.) eine gefühlvolle Flanke von Robby Noack zum 2:1 ein und nur zwei Minuten später erhöhte Dennis Staudt auf 3:1, als er einen Querpaß von Maurice Böker nur noch einschieben musste.

Die endgültige Entscheidung fiel durch Sebastian Dittmann (62.) der im Nachschuss erfolgreich war. Danach parierte der VFR-Keeper drei Schüsse von Marcus Schuchardt, sonst hätte es für den VFR II ein Debakel werden können. Sebastian Dittmann (75.) ließ ebenfalls noch eine Hundertprozentige aus. Schließlich erzielte Marcel Bilkenroth seinen dritten Tagestreffer zum 5:1-Endstand, als er die VFR-Abwehr ausspielte und dem Keeper keine Chance ließ.


SKV Beienheim II – FC Hessen Massenheim II 2:3 (1:0)

Die „Zweite“ erwischte den besseren Start und Newcomer Dennis Staudt (14.) drückte eine Maßflanke von Marcel Bilkenroth per Kopf zum 1:0 über die Linie. Die Führung hätte ausgebaut werden können, aber Dennis Lang und Cavit Ünal verfehlten knapp. In der zweiten Hälfte verlegte sich der SKV II aufs Verwalten des Vorsprunges, was sich nach 70 Minuten rächen sollte. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr ermöglichte das 1:1. Fünf Minuten später fiel nach einem Konter sogar das 1:2 und kurz danach das 1:3. Uwe Fey, der erstmals mit seinem Sohn Eric gemeinsam die Stiefel schnürte, gelang in der 86. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Doch es sollte zum Punktgewinn nicht mehr reichen.


Traiser FC II – SKV Beienheim II 4:1 (3:0)

Mit dieser Niederlage rechnete man im Beienheimer Lager nicht. Unsere „Zweite“ bestimmte über fast 75 Minuten das Geschehen, aber vor dem Tor agierte man zu unkonzentriert. So vergaben Cavit Ünal (12.), Eric Fey (14.) und Marcel Bilkenroth (15.) drei gute Möglichkeiten zur Führung, bis der Schuss nach hinten los ging. Der erste Konter brachte das 1:0 (18.) für Trais. Kurz danach schoss Peter Neuss einen Freistoß gegen die Latte und den zurückspringenden Ball jagte Marcel Bilkenroth unbedrängt in den blauen Himmel. Die Quittung dafür folgte in der 26. Minute mit dem 2:0 für Trais. Die Krönung der Überheblichkeit einiger Defensivspieler war das 3:0 mit dem Halbzeitpfiff.

Mit neuem Mut ging der SKV II in die zweite Hälfte und hatte wieder durch Marcel Bilkenroth (48.), als er nach Pass von Eric Fey alleine vor dem Torhüter stand, die Chance den Anschluss herzustellen – doch der Torhüter hielt den Schuss. Weitere hochkarätige Möglichkeiten durch Maurice Böker (54.), Tarik Evcioglu (56.) und dann in einer Minute (64.) zwei dicke Chancen vertan von Sebastian Dittmann und im Nachschuss Peter Neuss, ließen die Hoffnung auf einen Punktgewinn sinken. Als dann Marcel Bilkenroth in der 75. wieder eine hundertprozentige ausließ und der sofortige Konter das 4:0 brachte, war die „Zweite“ geschlagen. Es reichte aber wenigstens noch zum Ehrentreffer durch Tarik Evcioglu (87.)

SKV Beienheim II – TSG Ober-Wöllstadt II 9:0 (7:0)

Der SKV II spielte den Gegner in Grund und Boden, allerdings nur eine Halbzeit lang. Dennis Lang (7. und 10.) und Marcel Bilkenroth (18., 21., 23. und 39.), dem ein lupenreiner Hattrick gelang, spielten wie entfesselt auf. Robby Noack krönte seine gute Leistung mit dem Treffer (35.) zum 6:0.

Danach schaltete der SKV II zwei Gänge zurück, anders lässt sich der Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit nicht erklären. Hier trafen lediglich Cetin Arici (66.) und Peter Neuss (88.) Symbolisch für das statische Spiel war ein verschossener Strafstoß in der 54. Minute.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – SV Staden II 2:3 (1:1)

Auch im Vorspiel der beiden Reserven war dem SKV das Glück nicht hold. Etwas überraschend ging Staden durch Rieß (22.) mit 0:1 in Führung, die aber Dennis Lang in der 43. Minute ausglich.

Unmittelbar nach dem Wechsel schoss Marcel Bilkenroth nach tollen Doppelpass mit Dennis Lang den Ball ins Tor, aber der Schiedsrichter will eine Abseitsstellung erkannt haben. Zwei Minuten später wurde ein Schuss Eric Fey auf der Torlinie grenzwertig geblockt, als ein Stadener Abwehrspieler die Schulter/Oberarm zu Hilfe nahm. Erneut aus dem Nichts ging Staden durch Ghouse (52.) mit 1:2 in Front. Aber vier Minuten später erkannte der Schiedsrichter den Treffer von Marcel Bilkenroth zum 2:2, wieder nach Doppelpass mit Lang, an. Danach hatten Bilkenroth, Lang und Erdogan Sancar reihenweise gute Chancen zum 3:2, nutzten diese aber nicht. Staden machte es besser. Einen Konter in der 75. Minute schloss Ghouse mit dem 2:3 ab.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – SV Ockstadt II 3:3 (0:0)

Unsere „Zweite“ war zwar optisch überlegen, hatte aber nur Gelegenheit durch Distanz-schüsse, wobei Cavit Ünal (29.) und Marcus Schuchardt (38.) jeweils knapp verfehlten. Dazwischen lagen zwei sogenannten 100%tige von Ockstadt, die beide von Torwart Sven Runkel prima gehalten wurden. Maurice Böker verpasste unmittelbar vor der Pause die Führung, als er bei einem Querpass von Marcus Schuchardt den Ball um haaresbreite verfehlte.

Nach einer Stunde kamen dann auch die Zuschauer auf ihre Kosten, als das Tore schießen begann. In der 62. Minute gewann Eric Fey das entscheidende Kopfballduell und legte den Ball in den Lauf von Dennis Lang, der noch einen Abwehrspieler stehen ließ und zum einschussbereiten Maurice Böker passte, der das 1:0 erzielte. Die Freude dauerte nicht lange, da drehte Ockstadt innerhalb von fünf Minuten den Spieß um (65. und 70.) und es stand 1:2.

Drei Minuten nach der Führung zog Dennis Lang ab, Torwart Kostwein musste den Schuss abprallen lassen und Eric Fey (73.) schob die Kugel zum 2:2 ein. Der, in der letzten halben Stunde, bärenstarke Dennis Lang, hatte die erneute Führung auf dem Fuß (82.), scheiterte jedoch nach gekonntem Dribbling und verzog knapp. Nur eine Minute später hatte der SVO II Pech, als Kraft nur den Innenpfosten traf und der Ball ins Feld zurück sprang. Dennis Lang krönte seine gute Vorstellung und erzielte nach toller Vorarbeit von Maurice Böker das 3:2 in der 85. Minute. Leider reichte es nicht für den „Dreier“, denn Ockstadt kam zwei Minuten später zum insgesamt gerechten Remis.

SKV Beienheim II – VFB Friedberg II 3:6 (1:3)

Im Spitzenspiel bot der VFB II alles auf, was Rang und Namen hatte, insbesondere stellten die in der Gruppenliga spielenden A-Jugendlichen des VFB II unsere Hintermannschaft ein ums andere Mal vor kaum lösbare Aufgaben. Es entwickelte sich ein gutes B-Ligaspiel, das auch leistungsgerecht endete. Erdogan Sancar (41.) per Freistoß, Dennis Lang (65.) und der beste SKV-Akteur Sabri Dali (75.) mit einem 30-Meter-Hammer hielten das Ergebnis aus SKV-Sicht im Rahmen.

B-Liga, Gr. 1

SKV Beienheim II – VFB Petterweil II 5:1 (1:1)

Auch im Vorspiel bestimmte der Gastgeber den Rhythmus, ließ aber im Abschluss die nötige Konsequenz vermissen. Der Jubel nach dem 1:0 durch Peter Neuss (36.) nach Querpass Dittmann war noch nicht verhallt, da schlug es im SKV-Gehäuse ein. Der erste Torschuss des VFB aus 25 Metern bedeutete das 1.1.

Frischer Wind kam in der zweiten Hälfte durch die A-Jugendlichen Cavit Ünal und Eric Fey, was sich dann auch in den Treffern verdeutlichte. Zunächst legte Peter Neuss für Sebastian Dittmann auf, der aus 11 Metern das 2:1 erzielte (57.). Peter Neuss verwertete drei Minuten später einen Pass von Cavit Ünal zum 3:1 und wieder nur drei Minuten danach war es Dennis lang, der nach Doppelpass mit Cetin Arici zum 4:1 erfolgreich war. Petterweil II brach nun völlig zusammen und der SKV II versäumte es weitere Treffer, bei hochkarätigen Chancen zu erzielen. Nur einmal traf der SKV II noch, Peter Neuss in der 90. zum 5:1.

Kreisliga B, Gr. 1

SKV Beienheim II – FC Florstadt II 7:2 (4:1)

Ebenso überzeugend wie die „Erste“ fertigte die „Zweite“ ihren Gegner im Vorspiel ab. Überragender Akteur beim SKV II war der dreifache Torschütze (5., 42. u. 82.) Dennis Lang, der auch noch das 7:2 des zweifachen Torschützen Peter Neuss (28. und 84.) gut vorbereitete. Dazwischen lagen die Treffer von Marcus Schuchardt (35.) und Tarik Evcioglu (65.). Bei konsequenter Ausnutzung der Torchancen lag wieder ein zweistelliges Resultat möglich gewesen.

 

SKV Beienheim II – SV Gronau II 10:1 (4:1)

Wie aus einem Guss spielte die „Zweite“ den Gegner in Grund und Boden. Überragender Torschütze war Tarik Evcioglu, dem fünf Treffer gelangen. Dabei profitierte er immer von der guten Vorarbeit seiner Mitspieler Peter Neuss, Robby Noack und Marcus Schuchardt. Zwei Tore erzielte Dennis Lang und je einen Treffer gelang Marcus Schuchardt, Peter Neuss und Robby Noack.

B-Liga, Gr. 1

SKV Beienheim II – SV Oppershofen II 4:4 (0:2)

In der ersten Viertelstunde ließ der SKV durch Peter Neuss zwei (4. u. 11) sichere Führungsmöglichkeiten aus. Dies wurde durch Bell (15.) und Weil (40.) bestraft, so das der Gast mit 0:2 zur Halbzeit vorne lag.

Aber der SKV II reagierte. Marcus Schuchardt mit einem Schuss ans Lattenkreuz zeigte was möglich ist. Er wurde in der 55. Minute im Strafraum gefoult und Peter Neuss verkürzte per Strafstoß auf 1:2. Eine Viertelstunde später legte Schuchardt für Cavit Ünal auf, der abzog und zum 2:2 einnetzte. Die Freude dauerte nicht lange, da schlug der SVO II aus abseitsverdächtiger Position erneut zu, zum 2:3 (75.). Dem an diesem Tag überragenden Marcus Schuchardt gelang der hochverdiente Ausgleich. Einen Freistoß aus 25 Metern versenkte er leicht abgefälscht zum 3:3 (77.) Als dann Peter Neuss, nach toller Vorarbeit von Dennis Lang, das 4:3 (87.) gelang, wähnte sich der SKV II auf der Siegesstraße. Doch man hatte die Rechnung ohne den Schiri gemacht. Nach einem Zweikampf in der Luft zwischen Florian Weil und Uwe Fey deutete der er auf den ominösen Punkt – ein Strafstoß, der zum 4:4 führte.

B-Liga, Gruppe 1

VFR Ilbenstadt II – SKV Beienheim II 1:3 (1:2)

Ilbenstadt ging schon nach zehn Minuten durch Markus Fröhlich mit 1:0 in Führung und der SKV II brauchte eine Zeit bis er den Rückstand verkraftet hatte. Dann drehten Peter Neuss (26.) per Foulelfmeter und Sebastian Dittmann (31.) das Spiel und schossen den SKV II mit 1:2 nach vorne.

Die zweite Hälfte war der SKV klar überlegen. In der 56. Minute schickte Max Franosch den Kapitän Robby Noack, der seinen Gegenspieler überlief und quer zu Sebastian Dittmann spielte. Dittmann hatte dann keine Mühe den Ball zum 1:3 ins Tor zu lenken. Das Spiel war gelaufen, doch leider wurde der Doppeltor-schütze in der 71. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Dennoch ergaben sich für den VFR II kaum Gelegenheiten zum Anschlusstreffer. Nur einmal wurde es richtig gefährlich, aber Dennis Lang rettete auf der Linie.

Stadtpokal Reichelsheim - Reserve

SKV Beienheim II – SV Reichelsheim II 9:0 (5:0)

Leider meldeten nur zwei Reservemannschaften für das Turnier zum Stadtpokal, so dass in einem Spiel der Stadtpokalsieger ermittelt wurde. Hier dauerte es eine Viertelstunde bis der Reichelsheimer Widerstand gebrochen war. Dann schlug der SKV im Zehnminutentakt zu. Dennis Lang mit drei Treffern (15., 35. und 45.) war dabei der überragende Mann. Dazwischen war der reaktivierte Jan-Eric Foisner (25.) und Peter Neuss (45.) mit je einem Treffer erfolgreich.

In der zweiten Hälfte setzte Dennis Lang (48.) den Torreigen fort und erhöhte auf 6:0. Dem nach langer Verletzungspause wieder genesene Nasir Aslan gelang des 7:0 und Sebastian Dittmann mit einem Doppelpack (70. und 83.) stellte den 9:0-End-stand her. Damit verteidigte die „Zweite“ des SKV ihren Stadtmeistertitel aus dem Vorjahr.